zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

15. Dezember 2017 | 10:09 Uhr

Brenzlige Situationen gehören zum Alltag

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

shz.de von
erstellt am 05.Feb.2014 | 09:02 Uhr

Wie funktioniert eigentlich eine Feuerwehr? Dieser Frage spürten wir, die Klasse 8b der Gemeinschaftsschule Lübscher Kamp, in der Itzehoer Feuerwache nach. Dort erfuhren wir viel über die Arbeit einer Freiwilligen Feuerwehr. Zugführer Holger Klein, einer von vier bei der Stadt angestellten Feuerwehrmännern, erklärte uns die Wache und die Einsatzfahrzeuge.

Brenzlige Situationen habe er schon häufiger erlebt, sagte Klein. Um keine dauerhaften psychischen Probleme zu bekommen, redeten die Kameraden viel miteinander und könnten auch einen Notfall-Seelsorger kontaktieren. Jeden zweiten Montag werden Gefahrensituationen simuliert, um im Ernstfall richtig reagieren zu können.

Wer sich für die Arbeit des Feuerwehrmanns oder der Feuerwehrfrau interessiert, sollte zwischen zehn und 17 Jahren einer Jugendwehr beitreten. Dort werden immer neue Mitglieder gesucht und man bekommt einen guten Einblick in die diversen Aufgabenbereiche. Auch in Itzehoe gibt es eine Jugendfeuerwehr, die sich erst im vergangenen Jahr gegründet hat.

Detaillierte Informationen gibt es im Internet auf der Homepage www.feuerwehr-itzehoe.de.
Klasse 8b der
Gemeinschaftsschule Lübscher
Kamp, Itzehoe

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert