zur Navigation springen

Feuerwehrübung : Brand in Werkstatt mit drei Vermissten

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Glückstädter Kameraden proben gemeinsam mit Nachbarwehr den Ernstfall.

Feuer bei Mende? Ernstfall oder doch nur Übung? Diese Fragen dürften sich jüngst viele Glückstädter gestellt haben. Kurz nach 19.30 Uhr war Anwohnern der Flensburger Straße aufgefallen, dass beim Öffnen einer Werkstatttür der Firma Autoteile-Shop Mende heller Qualm ins Freie waberte.

Und dann ging es plötzlich ganz schnell: Aus Richtung Landesunterkunft kündigte sich der Löschwagen der Freiwilligen Feuerwehr Blomesche Wildnis an, aus der Gegenrichtung eilten Kräfte der Feuerwehr Glückstadt mit vier Fahrzeugen zur Flensburger Straße 1, und vor dem Gebäude rannte ein vermeintlicher Firmen-Hausmeister geschockt herum und rief nach Rettung für seine drei noch in der Werkstatt befindlichen Kollegen.

Im Nu war die Flensburger Straße voller Blaulicht-Fahrzeuge und die eingesetzten Kräfte begannen mit ihrem Rettungseinsatz. Schnell war auch den zur Brandstelle geeilten Schaulustigen klar: Es handelt sich nur um eine Feuerwehrübung. Diese hatten Sönke Rix, er spielte den Hausmeister, sowie Glückstadts stellvertretender Wehrführer Sven Tießen vorbereitet. Das Führungsduo der Wehr hatte auch Kameraden der Nachbarwehr Blomesche Wildnis eingeladen.

Beide Wehren hatten gerade mit ihrem Dienstabend begonnen, als Sven Tießen über Funk die Nachricht verbreitete, dass es in der Firma von Thomas Mende vermutlich brenne. „Feuer 2“, lautete kurz darauf die Alarmstufe. Die Einsatzleitung übernahm Glückstadts Wehrführer Ties Tießen. Er griff dabei aber bewusst auf die an der Brandstelle eingesetzten Gruppenführer zurück und gab denen auch gleich erste Ratschläge mit auf den Weg. „Euer Rettungstrupp benötigt Hebelwerkzeug? Was für Hebelwerkzeug? Ihr müsst mehr mit mir kommunizieren“, lautete Tießens Tipp.

Auch wenn am Montag einiges noch hätte besser klappen können, so zeigte sich der Einsatzleiter mit dem Resultat der Übung zufrieden. „Alle drei Vermissten konnten dem Rettungsdienst übergeben werden und das Feuer war schnell gelöscht“, lautete Ties Tießens abschließende Manöverkritik.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen