zur Navigation springen

Kreismeisterschaft : Boule: Dingen gewinnt Meisterschaft

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Verregnete Veranstaltung: Fünf Vereine treten mit insgesamt zehn Mannschaften auf der Burger Boule zur Kreismeisterschaft an. Den Sieg holt das Team aus Dingen. Rund 50 Bouler aus Heide, Büsum, Dingen, Brunsbüttel und Burg kämpften.

shz.de von
erstellt am 14.Okt.2013 | 05:00 Uhr

In Dingen holten die Burger ,,Boule Dozer“ 2012 den Kreismeistertitel und den Pokal, in Burg gewann jetzt „Pétanque Dingen“ am Wochenende beides zurück und darf als nunmehr amtierender Kreismeister 2014 die Kreismeisterschaft ausrichten.

Fünf Vereine traten mit insgesamt zehn Mannschaften am Sonnabend auf der Burger Boule Anlage hinter der Bökelnburghalle zur Kreismeisterschaft 2013 an. Immer wieder mussten vormittags dabei die nassen Bahnen mit dem Schieber glatt gezogen werden. Bis Mittag waren es die reinsten Wasserspiele, dann hatte Petrus langsam ein Einsehen mit Dithmarschens Boulern. Rund 50 Bouler aus Heide, Büsum, Dingen, Brunsbüttel und Burg nahmen an der nassen Meisterschaft teil.

Auf fünf Bahnen wurde gespielt. ,,Das Wetter hat uns leider einen Strich durch die Rechnung gemacht, was unserer Spielfeude aber keinen Abbruch tat“, sagte Burgs zweiter Bürgermeister Walter Arriens, den seine Ehefrau Barbara bereits 2008 vom Spaß am Boule überzeugte.

Barbara Arriens selbst ist seit 2006 dabei. ,,Es ist eine gesellige Runde, die wir hier haben, ausgeglichen, ohne übertriebenen Ehrgeiz, jeder spielt so gut er kann, eine ausgesprochen gute Gemeinschaft im Club zeichnet uns aus“, betont Walter Arriens.

,,Abgesehen vom Wetter haben wir ein echt französisches Laissez-faire“, ergänzt Altbürgermeister Werner Hill. Auch er und Ehefrau Gabriele spielen seit Jahren begeistert Boule. Hill war es auch, der die Auswertung vornahm, der zusammen mit Buchholz Altbürgermeister Rudi Wieckhorst die Spielleitung inne hatte. Bei der Organisation der Kreismeisterschaften halfen vor allem die Frauen im Club. Sie sorgten für belegte Brötchen, Kaffee, Wein, Pastis, Bier und Limonade, sowie selbst gebackenem Kuchen. Mittags gab es zudem Pommes Currywurst. Dafür war extra Gerd Bruhn mit seinem Imbisswagen gekommen. Fünf Durchgänge wurden geboult. ,,Es war sehr knapp. Die Dingener haben in den letzten beiden Spielen das Ruder nochmal herumgerissen“, sagte Walter Arriens.

Dingen siegte mit 34 Punkten vor Burg mit 31 Punkten. Auf den Plätzen drei bis fünf folgten auf drei die ,,Nebenbouler Brunsbüttel“,auf vier die ,,Nordsee Bouler Büsum“ und auf Rang fünf die ,,Rindsbouler Heide“. Zweimal die Woche wird in Burg trainiert, jeweils dienstags und freitags ab 14 Uhr mit offenem Ende. Burgs ,,Boule Dozer“ zählen derzeit 36 Mitglieder. Wer Lust hat mitzuspielen, darf gerne vorbeischauen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen