Wilster : Boßeln ist Familiensache

Die neuen Vereinsmeister des Boßelvereins Wilster (v..l.): Momme, Silke und Hannes Neumann erweisen sich als fit im Traditionssport.
Die neuen Vereinsmeister des Boßelvereins Wilster (v..l.): Momme, Silke und Hannes Neumann erweisen sich als fit im Traditionssport.

Vereinsmeisterschaft und Denzau-Pokal: Die Neumanns sind nur schwer zu schlagen.

shz.de von
04. August 2018, 05:00 Uhr

Die Wilsteraner Boßler haben ihre neuen Vereinsmeister ermittelt und am Rande auch das traditionelle Denzau-Pokalboßeln ausgetragen. Mit ihm wird die Erinnerung an den langjährigen Lüch-op-Vorsitzenden der 60-er und 70-er Jahre wachgehalten.

Zwölf Teilnehmer gingen bei der Vereinsmeisterschaft des Boßelvereins Wilster im Drehwurf an den Start. Bei den Frauen trat lediglich Silke Neumann an, die sich mit einem 43-Meter-Wurf die Vereinsmeisterschaft dieses Jahres holte.

Neuer Vereinsmeister bei den Männern wurde Momme Neumann. Ihm gelang eine Serie von fast 72 Metern. Damit gewann er in seiner ersten Saison bei den Männern mit 215 Metern. Titelverteidiger Sven Hennig war nicht am Start. Der 2. Platz ging an Dirk Schröder (162 Meter) vor Jochen Waage (151).

Den Juniorentitel sicherte sich Hannes Neumann, der mit 185 Metern in seinen drei Würfen deutlich vor Jannis Waage lag (149 Meter). Dritter wurde Bjarne Lenz (140).

Bei der gleichzeitig ausgeworfenen Unterverbandsmeisterschaft gab es die gleiche Reihenfolge. In der anschließenden 250-Gramm-Meisterschaft (je drei Würfe mit einer 250 Gramm schweren Boßelkugel) setzte sich Hannes Neumann mit 213,70 Metern knapp vor seinem Bruder Momme (205,35) Meter) durch. Den 3. Platz sicherte sich Dirk Schröder mit 182,7 Metern.

Der Denzau-Pokal wurde am Störsperrwerk ausgetragen. Bei dieser Meisterschaft hat jeder Teilnehmer jeweils drei Würfe im Drehwurf auf dem Stand, in freier Technik auf dem Feld und auf der Straße mit der Eisenkugel hinzulegen. Elf Teilnehmer waren am Start. Bei den Frauen siegte Silke Neumann mit 541 Punkten vor Silke Carstens (519). Einziger Starter war Hannes Neumann bei den Junioren. Er kam auf 873 Punkte – die Tageshöchstpunktzahl. Bei den Männern bis 44 Jahre hatte Danny Stenzel mit 822 Punkten die Nase vorn. Zweiter wurde Wilsters Vereinsvorsitzender Frank Rademann (582). Bei den Männern ab 45 Jahren siegte Udo Brandt mit 859 Punkten vor Ralf Waage (827) und Reimer Diercks (685 ).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen