zur Navigation springen

Boßel-Wettstreit mit Ostfriesen und Holländern

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Brokdorf Mit einstündiger Verspätung begann am Sonnabendmittag das Boßeltreffen der befreundeten Vereine aus dem Unterverband Steinburg, aus dem ostfriesischen Großheide und aus Losser (Holland) am Wewelsflether Störsperrwerk. „Wir standen mit unserem Bus so lange im Stau vor der Fähre in Wischhafen“, bat Harm Wilts um Verständnis. Er stand 35 Jahre lang an der Spitze der Boßler aus Großheide, ehe er 2012 in Uwe Schüler einen guten Nachfolger fand. Die Losser Klootschießer-Föderation (LKF) wird vom Vorsitzenden Chris Olde Weghois als Nachfolger seines langjährigen Vorsitzenden Johan Röring angeführt.

Über vier Stunden lang wetteiferten die Steinburger, Ostfriesen und Holländer in dem seit Jahrhunderten gepflegten Heimatsport. Geboßelt wurde mit der 800 Gramm schweren Eisenkugel auf der Straße vom Störsperrwerk in Richtung Hollerwettern sowie im Feldkampf mit dem 325 Gramm schweren Holland-Kloot hinter dem Elbdeich beim Störsperrwerk. Die Siegerehrung fand am Abend auf einer Festveranstaltung im Hotel Sell in Brokdorf statt. Amtsvorsteher Helmut Sievers überbrachte die Grüße aller 14 Gemeinden des Amtes Wilstermarsch, der Stadt Wilster und der Verwaltung und wünschte allen Teilnehmern einen sportlich-fairen Wettkampf, wie es ihn in dieser Art nur noch selten gäbe.

Bei der Vorbereitung des traditionellen Boßeltreffens war Peter Lucht von Helmut Schröder aus Nortorf ebenso unterstützt worden wie vom Brokdorfer Vereinsvorsitzenden Dirk Engelbrecht. Beide haben langjährige Kontakte zu den beiden Gastvereinen. Die freundschaftliche Verbindung mit den Holländern pflegen die Wilsteraner und Brokdorfer Boßler schon seit 1952, also seit jetzt 63 Jahren – damals eingeleitet von den Ex-Vorsitzenden Johannes Kappell und Richard Denzau. Vor 25 Jahren wurden die Boßler aus Ostfriesland mit in eine Dreierbeziehung geholt, um die jährlichen Besuche und Gegenbesuche auf eine breitere Basis zu stellen. Seitdem treffen sich die drei Vereine im zweijährigen Turnus. Nach dem Besuch im Kreis Steinburg geht es 2017 nach Losser und 2019 nach Großheide, ehe 2021 der nächste Besuch in Wilster und Brokdorf ansteht.

Neben der Siegerehrung für das Straßen- und Feldboßeln war die Ernennung von neuen Ehrenmitgliedern ein Höhepunkt der abendlichen Festveranstaltung, die mit einem gemeinsamen Essen begann. Dabei wurde der Wilsteraner Boßler Hinrich Brandt als einer der Väter dieser internationalen Boßelfreundschaften zum Ehrenmitglied des Boßelvereins Großheide ernannt. Harm Wilts aus Großheide ist neues Ehrenmitglied des Unterverbandes Steinburg. Johan Röring aus Losser wurde die Ehrenmitgliedschaft des Vereins Großheide angetragen. Schon seit 14 Jahren sind Jan Grüner vom LKF Ehrenmitglied im Unterverband Steinburg und Erich Paustian aus Wilster Ehrenmitglied im LKF.

Noch in der Nacht traten die Gäste aus Ostfriesland die Heimreise mit dem Bus an. Die Holländer, die zum Teil privat und zum anderen Teil im Hotel Sell einquartiert waren, feierten bis in die Nacht hinein. Für sie endete der Besuch in Brokdorf erst am Sonntagmittag.

zur Startseite

von
erstellt am 30.Aug.2015 | 16:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen