zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

21. August 2017 | 16:25 Uhr

Boshafter Polizist kifft im Theater

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Dirk Bielefeld alias Herr Holm mit seinen Klassikern zu Gast

Herr Holm ist da, und der Polizeibeamte aus Hamburg hat seine Klassiker mitgebracht. „Ich freue mich, dass so viele Menschen an den präservativen Veranstaltungen der Polizei teilnehmen“, begrüßt er die Zuschauer im Theater Itzehoe und hat die Lacher gleich auf seiner Seite.

Selbst bei Herrn Holm ist mittlerweile die blaue Uniform angekommen, die Kennenlernrunde mit Klemmbrett und Kuli ist aber geblieben. Beim Gang durch das Publikum erwischt er Dirk Breiholz aus Itzehoe in der ersten Reihe – und überreicht ihm mit strengem Blick eine Fernbedienung. Wofür? Früher, erklärt Herr Holm, wurde ein Diensttresen auf der Wache von vier Beamten bedient, heute muss die Strecke von einem allein bearbeitet werden. Für Ruhephasen gibt es daher den „Commanderactioncontrol-Stuhl“, der mit einer Fernbedienung eingestellt wird. Dirk Breiholz soll ihn in Position bringen – prompt versagt nicht nur die Technik, der Stuhl geht kaputt. Oder lag es an dem Probanden?

Das tägliche Leben wird von der Technik bestimmt, da sollte man sich auskennen, mahnt Herr Holm. „Konflikte auch im Alltag vermeiden, das muss immer wieder geübt werden.“ Deshalb hat er sich in die Gefühlswelt der Frauen hineinversetzt: „Ich habe gemerkt, wie wenig Schuhe ich habe!“ Dem weiblichen Publikum rät er, es ihm gleich zu tun: „Stellen Sie sich vor, Sie liegen in Unterhemd und Jogginghose mit einer Dose Bier in der Hand auf dem Sofa und lassen einen ziehen – wenn sich ein wohliges Gefühl einstellt, haben Sie alles richtig gemacht.“ Männer, die das Aussehen ihrer Frauen beurteilen sollen, bewegen sich auf ganz dünnem Eis. Mund halten ist eine Lösung oder: „Wow, das sieht aber gut aus!“

Statt des Polizeikaspers für Kinder läuft gerade das Projekt Bauchrednerstaffel für Erwachsene. Holm hat Puppe Didi im Koffer dabei, die sich allerdings noch in der Probephase befindet und ihren eigenen Kopf durchsetzt. Mit dem Lehrspiel „Einer gegen alle“ sprengt der Polizist fast die Bühne in die Luft, dann konfisziert er ein „kleines Peace“, das er im Beamtenversuch raucht, um dann ein Lied für Kollege Heinz zu singen.

Faszinierend dann die Wandlung von Herrn Holm in Dirk Bielefeld am Ende der Show. Während der Polizist mit der Mütze auf dem Kopf, in den Knien federnd und mit den Armen fuchtelnd gestenreich seinen Vortrag begleitet, kommt Dirk Bielefeld ohne Dienstmütze ruhig daher. Nachdem er sich für die Boshaftigkeiten des Herrn Holm entschuldigt hat, liefert er als Zugabe ein Gedicht.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen