zur Navigation springen

Bordesholmer Sparkasse setzt weiter auf die Region

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

„Vor dem Hintergrund eines schwierigen Marktumfeldes können sich die Ergebnisse der Bordesholmer Sparkasse im vergangenen Geschäftsjahr durchaus sehen lassen“, stellte Gerhard Meifort aus Wacken vor rund 130 Mitgliedern des Wirtschaftsvereins Sparkasse St. Margarethen-Wacken fest. Der Wirtschaftsverein vertritt die Interessen der heutigen und früher selbstständigen Filialen in St. Margarethen und Wacken in der Gesamtorganisation der Bordesholmer Sparkasse.

Meifort gab personelle Veränderungen an der Sparkassenspitze bekannt. Die Position des langjährigen Vorstandsvorsitzenden Detlev Küfe, der zur Jahresmitte in den Ruhestand wechselte, übernahm Markus Schaly. Vorstandsmitglied René Schinke verlässt zum Jahresende die Sparkasse, um ein Vorstandsamt in der Volks- und Raiffeisenbank Memmingen/Allgäu anzutreten.

Als sein Nachfolger im Vorstand der Bordesholmer stellte sich der 40-jährige Andreas Schlüter aus Neumünster vor. Den Führungswechsel wertete Gerhard Meifort als echten Neuanfang und als Chance, die Sparkasse neu auszurichten.

Vorstandschef Markus Schaly legte die aktuellen Zahlen der Bordesholmer Sparkasse für die ersten neun Monate dieses Jahres vor, mit einer leichten Steigerung im Kreditgeschäft, einem ebenso leichten Rückgang der Kundeneinlagen und einem erfreulichen Betriebsergebnis von 5,8 Millionen Euro vor Bewertung. Er räumte allerdings ein: „Das Ergebnis des endgültigen Jahresüberschusses wird erneut von Belastungen aus der Sparkassenorganisation geprägt sein.“ Auswirkungen der anhaltenden Niedrigzinsphase, die zunehmenden Regulierungen am Finanzmarkt und die rückläufige Sparquote der privaten Haushalte sah Schaly als Herausforderung für alle Kreditinstitute im Lande.

Der Vorstandsvorsitzende Markus Schaly kündigte ein verstärktes Engagement der Bordesholmer Sparkasse im Kundenkreditgeschäft an. „Das wollen wir aktiver betreiben und dabei deutlich mehr Fahrt aufnehmen.“

Das künftige Vorstandsmitglied Andreas Schlüter betonte die regionale Verbundenheit der Bordesholmer: „Die Region ist uns wichtig. Dabei werden wir auch St. Margarethen und Wacken nicht links liegen lassen.“ Als neuen Kundenberater in der Filiale Wacken stellte er den 25 Jahre alten Tom Illauer aus Itzehoe vor, der zum 1. November von der Sparkasse Westholstein zur Bordesholmer wechselt.

Gerhard Meifort berichtete anschließend über vielfältige Spendenaktivitäten der Sparkasse. Es gehöre zu deren guten Tradition, einen Teil des Erfolgs in Form von finanziellen Zuwendungen wieder an die Menschen der Region zurückzugeben. Im vergangenen Jahr bezifferte er das Sponsoring für die nachhaltige Förderung der Region mit einer Gesamtsumme von 47 000 Euro.

Die Versammlung wählte den 45 Jahre alten Handwerksmeister Achim Untiedt aus St. Margarethen in den Vorstand des Wirtschaftsvereins und berief 119 Mitglieder für den Wirtschaftsverein Bordesholmer Sparkasse Finanzholding. Diese trägt zu 85 Prozent die Bordesholmer Sparkasse AG, die restlichen 15 Prozent stellt als Anteilseigner die ebenfalls Freie Hamburger Sparkasse.

Den Schlusspunkt der Versammlung setzte der Präsident des Sparkassen- und Giroverbandes Schleswig-Holstein Reinhard Boll mit einem Vortrag über die Herausforderungen des Marktes an die Sparkassen.

zur Startseite

von
erstellt am 29.Okt.2014 | 13:32 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen