Blutspender trotzen sommerlichen Temperaturen

Pausenlos wurden leckere Brote für die Spender beschmiert. Vorsitzender Karl-Heinz Langbehn (stehend) mit seinen Helferinnen (von links) Karin Nagel, Doris Mangelsdorf, Helmi Beetz, Karin Schmidt, Elke Suhr und Frauke Sievers.
Pausenlos wurden leckere Brote für die Spender beschmiert. Vorsitzender Karl-Heinz Langbehn (stehend) mit seinen Helferinnen (von links) Karin Nagel, Doris Mangelsdorf, Helmi Beetz, Karin Schmidt, Elke Suhr und Frauke Sievers.

shz.de von
11. Mai 2016, 17:22 Uhr

Brokdorfs DRK-Vorsitzender Karl-Heinz Langbehn hatte schon das Schlimmste befürchtet. „Wir können froh sein, wenn wir die 50 Blutspender schaffen“, argwöhnte er angesichts der hochsommerlichen Wetterlage beim Beginn der jüngsten Blutspendeaktion in der Sporthalle. Am Ende waren er und sein gesamtes Team zufrieden: 57 Spendenwillige – unter ihnen drei Erstspender – waren gekommen und 54 von ihnen durften Blut spenden. Drei waren aus gesundheitlichen Gründen vorsorglich zurückgestellt worden.

Alle Teilnehmer wurden vom DRK-Blutspendedienst mit einer süßen Überraschung beschenkt. Nach der Spende servierte ihnen der Ortsverein lecker belegte Brote, Kaffee oder Tee. Die Helferinnen waren emsig damit beschäftigt, Brote zu schmieren und für die Getränke so sorgen. Zum Team gehörten neben dem Vorsitzenden auch Heinke Langbehn, Helmi Beetz, Karin Schmidt, Elke Suhr, Frauke Sievers, Karin Nagel, Doris Mangelsdorf und Katrin Denzau.

Wenn auch das gewohnte Ziel von 60 bis 70 Blutspendern nicht erreicht wurde, war der Ortsverein insgesamt zufrieden. „Uns fehlten die Landwirte“, sagte Karl-Heiz Langbehn, der aber Verständnis dafür zeigte. Die Bauern nutzten das gute Wetter, um auf ihren Feldern ihrer Arbeit nachzugehen.

Besonders freute er sich über drei Blutspenderjubilare; Heike Wiebers aus St. Margarethen lieferte seine 75e. Blutspende ab, Langbehn selbst und Max Münster aus Brokdorf waren zum 50. Mal dabei und als 25-facher Blutspender konnte Hans-Jürgen Cobau aus Brokdorf Glückwünsche entgegennehmen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen