Verbrechen in Itzehoe : Blutiger Raubüberfall in der Itzehoer Innenstadt

dpa_148d3a009d319be3

An seiner Haustür wurde ein 48-jähriger Itzehoer von zwei maskierten Tätern lebensgefährlich verletzt. Die Polizei sucht Zeugen.

von
30. Juli 2018, 18:07 Uhr

Itzehoe | Zwei bisher unbekannte Täter haben einen 48-jährigen Itzehoer in seiner Wohnung in der Hindenburgstraße überfallen und lebensgefährlich verletzt. Wie die Polizei erst jetzt bekannt gab, ereignete sich die Tat bereits am Freitag, 27. Juli.

Zwischen 23 und 0 Uhr klopften die mutmaßlichen Räuber an einer Wohnungstür in der Hindenburgstraße 9, berichtet Polizeisprecher Stefan Hinrichs. „Als der 48-Jährige öffnete, sah er sich zwei maskierten Männern gegenüber, die ihn aufforderten, sein Hab und Gut herauszugeben.“ Beide Täter hätten dann auf den Mann eingeschlagen und getreten. „Als dieser sich wehrte, stachen die Maskierten mit einem Stichwerkzeug nach ihm und verletzten ihn nicht unerheblich“, so Hinrichs.

Die Männer hätten dann kurz die Wohnung durchsucht. „Dann verschwanden beide wieder und ließen ihr Opfer zurück“, sagt Hinrichs. Der 48-Jährige wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Klinikum Itzehoe gebracht. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. „Zum Stehlgut können noch keine Angaben gemacht werden“, sagt Hinrichs. Möglicherweise haben die Täter gezielt nach etwas gesucht. „Wir schließen auch nicht aus, dass es zu einer Verwechslung gekommen sein könnte, da die Täter in der Wohnung sehr zielgerichtet vorgegangen sind.“

Die Beamten suchen nach Zeugen, denen zur Tatzeit in der Hindenburgstraße etwas aufgefallen ist. Die Täter sollen beide knapp 1,90 Meter groß gewesen sein. Einer trug eine Jeans, der andere eine Jogginghose.

>Hinweise: 04821/6020.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert