zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

22. Oktober 2017 | 23:48 Uhr

Blues-Party für Mädchen in Kenia

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

shz.de von
erstellt am 13.Sep.2014 | 07:00 Uhr

Zum zwölften Mal lädt der Lions Club Itzehoe zur Blues Night ins Autohaus Eskildsen ein. Die Veranstaltung beginnt am Sonnabend, 27. September, um 19.30 Uhr.

Der Erlös des Benefizabends solle dazu dienen, dem von Seuchen und Krisen geschüttelten afrikanischen Kontinent mehr Stabilität zu geben, heißt es in einer Mitteilung der Lions. In Zusammenarbeit mit der evangelischen Kirche werde ein Projekt für Straßenmädchen in der kenianischen Hauptstadt Nairobi unterstützt.

Wieder kommt die „Blues Company“. Die international bekannte und mehrfach ausgezeichnete Bluesformation ist bereits mit großem Erfolg in Itzehoe aufgetreten und wird verstärkt durch das Bläserduo „The Fabulous BC Horns“. Spontan hat Bandleader Toscho Todorovic entschieden, mit den „Soul Sistaz“ zudem zwei stimmgewaltige Sängerinnen aufzubieten. Erneut verzichten die Musiker auf einen Teil ihrer Gage, und das tun sie laut Todorovic gern: „Die Itzehoer Lions sind mit ihren Veranstaltungen ein Begriff in der Bluesszene, und wir werden alles tun, um mit acht der guten Sache verpflichteten Musikern das Itzehoer Publikum mitzunehmen auf eine tolle Bluesparty für das geschundene Afrika.“ Vor ihrem Auftritt sorgen „Blaney, Heuer und Plotz“ sowie die „Midniters“ für guten Blues und Stimmung. Für die Bewirtung der Gäste in der Auto-Ausstellungshalle sind die Clubmitglieder um den Präsidenten Manfred Kröger zuständig.

Eintrittskarten für das Benefizevent gibt es für 18 Euro im Vorverkauf (Abendkasse 20 Euro). Schüler, Studenten und Azubis zahlen vorab nur 10 Euro. >

Karten gibt es bei Optiker Fuhlendorf, Juwelier Mantei, Landhaus Apotheke, Autohaus Eskildsen, B & H sowie bei Flickenschild Whisky & Cigars – und, wenn nicht ausverkauft, auch an der Abendkasse.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen