zur Navigation springen

Einweihung : Blühendes Leben im neuen Diakonie-Treff

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Elternfrühstück, Deutschkurse, Baby-Bistro. Mit Angeboten für Mutter und Kind lockt der neue Diakonie-Treff in Glückstadt Nord. Begegnung soll hier möglich gemacht werden.

„Wir haben erkannt, der Stadtteil Nord hier in Glückstadt braucht einen Ort, an dem sich die Menschen begegnen können“, schildert Thorsten Sielk, Geschäftsführer der Diakonie Rantzau-Münsterdorf die Anfänge des Diakonie-Treffs in der Jahnstraße vor einigen Wochen. Jetzt wurde die Einrichtung offiziell und mit vielen fröhlichen Anwohnern eingeweiht.

Mit viel Engagement hat sich vor allem die Leiterin der Einrichtung, Anja Naroska, in die Arbeit gestürzt. Sie bietet Mutter-Kind-Gruppen an, Elternfrühstück, Deutschkurse, ein Baby-Bistro für Schwangere, Hausaufgabenhilfe für Kinder und eine Vermittlung von Mutter-Kind-Kuren. „Wir wollten das bieten, was die Menschen wirklich brauchen, und haben ganz schnell gemerkt, dass die Menschen auch zu uns kommen“, freut sich Thorsten Sielk. Mit dabei: Jede Menge Freiwillige.

Auf die Beine gestellt wurde auch ein Kinderhotel: Die Kleinen treffen sich zum Spielen, Malen oder Basteln. Für die Herbstferien ist ein Ferienprogramm in Arbeit. Die Männer des Glückstädter Round Table spendeten aus dem Erlös des Entenrennens Sandkiste, Kletterturm und eine Sitzgarnitur.

Jetzt sei es Zeit, ein weitergehendes Konzept zu erarbeiten, erklärt Thorsten Sielk. Nächstes Ziel ist es, die benachbarten Räume einer ehemaligen Gaststätte anzumieten, denn schon jetzt reicht der Platz nicht mehr für das vielfältige Angebot.

Zur Einweihung gab es einige Geschenke. Marcel Ulrich brachte eine Spardose in Form eines Leuchtturms mit. Sie soll zum Spendensammeln für weitere Projekte dienen. Ulrich, Filialleiter der Volks- und Raiffeisenbank Itzehoe, ist von dem Projekt so begeistert, dass er als Privatmann die Schirmherrschaft über die neue Begegnungsstätte übernahm. Damit es dort auch weiter grünt und blüht, brachte er außerdem ein Süßkirschenbäumchen mit.

zur Startseite

von
erstellt am 18.Sep.2013 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen