zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

20. August 2017 | 10:22 Uhr

Blasmusik zum 70. Geburtstag

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

„Kleines Jubiläum“ beim Sozialverband / 505 Mitglieder zwischen zwei und 94 Jahren

Die Vorsitzende des Sozialverbands (SOVD) Wilster, Ulrike Schlotfeldt, hatte bei der Mitgliederversammlung einige Überraschungen im Gepäck. Die Ortsgruppe Wilster kann in diesem Jahr auf ihr 70-jähriges Bestehen zurückblicken. Der Vorstand hatte aber beschlossen, erst in fünf Jahren groß zu feiern. „Wer weiß, was dann ist“, sagte Schlotfeldt, die ihrer Vorstandsriege, den Mitgliedern und sich selbst das Blasorchester Itzehoe zum Geschenk machte. Während der Imbiss-Pause sorgten die Musiker mit einem Querschnitt durch ihr Repertoire für Unterhaltung. Da ging es von Moskau bis an die „Blaue Donau“ und von „Mamma Mia“ über „Atemlos“ zu den „Nordseewellen“.

Ulrike Schlotfeldt freute sich, unter den Gästen auch Bürgermeister Walter Schulz und vom Kreisvorstand Frank Schneider begrüßen zu können. Schulz lobte den Sozialverband für sein stetes Bemühen, sich für die Belange der Mitglieder in verschiedenen Bereichen erfolgreich einzusetzen. Dabei bietet der Verband nicht nur Unterstützung im sozialen Recht, sondern auch ein abwechslungsreiches Programm.

Frank Schneider berichtete aus der Arbeit im Kreisverband, der zirka 5500 Mitglieder zählt. Er dankte allen für ihre Vereinszugehörigkeit. „Je mehr wir sind, je stärker sind wir.“ Die Vorsitzende teilte mit, dass der Ortsverein Wilster zurzeit 505 Mitglieder hat, von denen das Jüngste zwei und das älteste 94 Jahre alt ist. Gemeinsam mit Frank Schneider zeichnete Ulrike Schlotfeldt langjährige SOVD-ler für ihre Vereinstreue aus. Außerdem überreichte sie Ehrenurkunden an Hilke Roth, die fünf Jahre im Vorstand mitarbeitet, und Karl-Heinz Löser für 15 Jahre Vorstandsarbeit. Beide Jubilare hatten damit nicht gerechnet und freuten sich über Blumen und Präsente.

Nach durchweg positiven Berichten über den Kassenstand und gut besuchte Veranstaltungen, wurde bei den anstehenden Wahlen der Vorstand bestätigt. Als 3. Beisitzerin wurde neu Christa Jürgens gewählt. Ulrike Schlotfeldt wies darauf hin, bei Problemen oder Fragen die SOVD-Sprechstunde jeden ersten Donnerstag im Monat von 9.30 bis 11 Uhr in der DRK-Begegnungsstätte in der Deichstraße zu nutzen. Termine werden auf der Internetseite des SOVD bekanntgegeben, aktuelle Informationen hängen im Schaukasten am WEZ aus.

Geehrt wurden, teilweise in Abwesenheit, für zehn Jahre im SOVD: Helga Andresen, Otto Andresen, Jens Buhmann, Rolf Buhmann, Irene Byczek, Kasimir Byczek, Gabryela Clausen, Harm Clausen, Johannes Grundmann, Heike Kasper-Grundmann, Andrea Hahn, Peter Hintz, Mariechen Holler, Uwe Jensen, Emmi Moltzau, Gundela Musfeld, Horst Musfeld, Helga Nitsch, Peter Nitsch, Hilde Paura, Ulrike Schlotfeldt; für 25 Jahre: Antje Halmschlag, Klaus Kock, Hans Widderich; für 30 Jahre: Esther Tretau.

zur Startseite

von
erstellt am 29.Mär.2016 | 14:58 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen