zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

24. Oktober 2017 | 00:48 Uhr

Bildung für Erwachsene

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

shz.de von
erstellt am 28.Jun.2016 | 12:56 Uhr

Beim Tag der Vereine haben Vereine und Organisationen aus Wilster und der Wilstermarsch die Möglichkeit, sich rund um das Colosseum zu präsentieren. Die Veranstaltung findet Sonntag, 3. Juli, ab 13.15 Uhr statt. Bis dahin stellt unsere Zeitung in loser Folge Teilnehmer im Kurzportrait vor.

Name des Vereins

Volkshochschule Wilster e.V.

Mitgliederzahl

130

Vorsitzender

Uwe Maaß

Gründungsjahr

1936, der Volkshochschulverein 1974

Ziele des Vereins

Die Volkshochschule Wilster nahm im September 1946 unter der Leitung von Rektor Adolf Sievers ihren Betrieb auf. Dabei waren Psychologie, Kunstgeschichte, Naturkunde und Volksgesundheit sowie Deutsche Literatur die Themen. Kurze Zeit später waren Konzerte zur Semestereröffnung Tradition und statt Kursen wurden Arbeitsgemeinschaften und Lehrgänge angeboten.

Besonderheiten

1974 gründete sich der Verein Volkshochschule Wilster e.V. unter der Leitung von Gerhard Jens. Auch heute noch steht die Erwachsenen-Bildung im Vordergrund, nur haben sich die Themen geändert. Sprachen- und Sport-Kurse bestimmen heute den Arbeitsplan, während Vorträge und Konzerte gänzlich verschwunden sind. Gestaltende Angebote, wie zum Beispiel Töpfern und Schmieden, oder Handwerkskurse sind ebenso gefragt, wie Kochkurse und Whisky-Seminare.

Veranstaltungen

Aus VHS-Kursen haben sich Freundeskreise gebildet, die sich unter dem Dach der Volkshochschule eigenständig organisieren. Der Fotoclub stellt die im laufenden Jahr zu einem Thema erarbeiteten Bilder aus und die Gitarrengruppe „Querbeet“ unterhält bei zahlreichen öffentlichen Auftritten mit Musik. Weitere Freundeskreise sind die Line Dancer „Crazy Chicks“, die Square Dancer und die Briefmarken- und Münzfreunde.

Internetseite

www. vhs-wilster.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen