zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

22. Oktober 2017 | 09:10 Uhr

Ausstellung : Bilder der Jahrhundertwende

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Fotograf Walter Mayr stellt Werke von Thomas Backens nach. Ausstellung im Kultur- und Bürgerhaus zum 125. Jubiläum von Backens’ Ateliergründung in Marne.

shz.de von
erstellt am 13.Okt.2013 | 16:15 Uhr

Er war der Fotograf der Jahrhundertwende – wie kein anderer hielt Thomas Backens (1859-1925) Land und Leute in Dithmarschen im Bild fest. Sein Nachlass umfasst 1200 Negativ-Glasplatten. Fünf davon wählte Geo-Fotograf Walter Mayr (68) aus Großenrade für ein ungewöhnliches Projekt aus. Er will herausfinden, wie diese Bilder aussehen könnten, wenn sie Altmeister Backens heute fotografiert hätte. Anlass ist die Eröffnung von Backens’ Marner Atelier im Oktober vor 125 Jahren.

Auf einem Backens-Foto aus der damaligen Zeit ist der Bäckergang in Barlt zu sehen. In der Tür eines Reetdachhauses steht eine Frau. Sie beobachtet ihre beiden Kinder, die auf der Holzkarre eines Nachbarn mitgenommen werden. „Das hat Backens inszeniert. Er hatte das große Talent, die Menschen zu führen. So sah es wie ein Schnappschuss aus“, meint Profifotograf Mayr, der sich bemühte, Ähnliches zustande zu bringen. Groß verändert hat sich der Bäckergang nicht und ein älteres Pastoren-Paar posierte wie damals die Mutter in der Haustür. Wie Backens fotografierte Mayr mit einer analogen Großformat-Kamera, die er dort aufstellte, wo Backens damals gestanden haben könnte. „Es ist ziemlich identisch“, ist sich der Geo-Fotograf sicher. Das Ergebnis seiner Arbeit will er aber erst in der Ausstellung zeigen. Genau wie das Bild, das er vor dem Backens-Haus in Marne (heute Teil des Kultur- und Bürgerhauses) inszenierte. Er überzeugte während der Galerie-Eröffnung das Publikum davon, gemeinsam vor die Tür zu gehen – „So wie Backens die Kinder der Straße für ein Foto zusammentrommelte.“

Die nachgestellten Backens-Aufnahmen werden aber nur einen Teil der geplanten Foto-Ausstellung ausmachen. Mayr, der viel für große Zeitschriften um die Welt reiste, zeigt auch Dorfbilder aus Nepal, Marokko, Syrien, der Türkei und anderen Ländern.

Mit dem Werk von Thomas Backens möchte sich Mayr auch in Zukunft auseinandersetzen. Er findet es schade, dass die Negativ-Platten des Altmeisters im Dithmarscher Landesmuseum nur verwahrt werden. „Mein Ziel ist es, von den 50 besten Motiven hochwertige Prints zu fertigen, denn da sind wundervolle Sachen dabei.“

 

>Ausstellung: Im Rahmen des Jubiläums „125 Jahre Backens-Haus“ zeigt der Dithmarscher Fotograf Walter Mayr Bilder unter dem Titel „Die Welt. Ein Dorf.“. Ausstellungseröffnung Sonntag, 20. Oktober, 16 Uhr, Kultur- und Bürgerhaus Marne. Eintritt frei.

 

 

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen