Biblischer Unterricht soll Glaubensfrage klären

23-524756_23-54653824_1377767125.JPG von
12. August 2019, 11:27 Uhr

Hohenlockstedt | Im Herbst startet die Freie evangelische Gemeinde Hohenlockstedt mit einer neuen Gruppe des Biblischen Unterrichts. Zwei Jahre lang werden sich die Jugendlichen einem Sonnabend im Monat, meist von 10 bis 14 Uhr (mit Mittagessen), mit Themen rund um die Bibel auseinander setzen. „Der Unterricht ist erlebnisorientiert geplant, damit die Themen ‚begreifbar‘ und ‚erfahrbar‘ werden“, sagt Pastor Eberhard Müller. Es wird Ausflüge, eine Freizeit und Praktika geben.

„Wir wollen den 12- bis 14-Jährigen die Grundlagen des christlichen Glaubens vermitteln.“ Der Unterricht sei nicht nur Kindern vorbehalten, die bereits mit Kirche und Glauben aufgewachsen seien. Wichtig seien ein aufrichtiges Interesse, sich mit Glaubensinhalten auseinander zu setzen, und eine verbindliche Teilnahme. „Wir möchten eine Grundlage vermitteln, auf der jeder selbst entscheiden kann, ob er glauben möchte oder nicht.“

Der Gemeinde sei es ein Anliegen, ein Angebot für Kinder an der Schwelle zum Teenageralter zu schaffen. Sie sollten sich mit Fragen über das Leben beschäftigen können. „Fragen, wie: Wer bin ich? Wo komme ich her? Habe ich eine Aufgabe im Leben? Kommt noch was nach dem Tod? Wohin mit meinem Sorgen, wenn ich allein und traurig bin? Gibt es überhaupt einen Gott? Nebenbei geht es um Werte wie Nächstenliebe, Vertrauen, Treue, soziales Miteinander“, so Müller.

Anmeldung und Infos im Internet: www.feg-hohenlockstedt.de und per E-Mail: oder feg.holo@gmail.com

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen