zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

21. Oktober 2017 | 17:00 Uhr

Kunstprojekt : Bewegtes Licht in dunkler Nacht

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Mit Strahlern illuminiert Künstler Michael Mattern das theater itzehoe - und mehr soll folgen.

„Kreis im Carree“ – jetzt strahlt das Kunstprojekt von Michael Mattern auch nach außen. Seit Donnerstagabend bespielt der Künstler das theater itzehoe mit farbigem Licht. In langsamem Zwei-Minuten-Takt wechselt der Kuppelbau sein Erscheinungsbild in den Grundfarben des Regenbogens. „Es geht nicht darum, dass es bunt ist“, sagt Mattern – und weist jede dekorative Absicht von sich: „Die Farbe drückt nichts anderes aus als die neue Beweglichkeit.“ Damit spielt er auf den Titel seiner Installation über dem Haupteingang des Stör-Carrees an: „Neue Verbundenheit – eine Region in Bewegung“.

Manch technische Hürde war zu nehmen für die Bewegung des Lichtes, die Heiko Arp, Meister für Veranstaltungstechnik, mit Ausrüstung und Know-how unterstützt. Mattern würde am liebsten die Lampen im und vor dem Theater durch weitere bewegliche ersetzen: „18 Scheinwerfer mit einem Rot, einem richtig dunklen Rot, das wäre richtig konstruktivistisch.“

In jedem Fall will er das Projekt weiter ausweiten – darüber beriet er sogleich mit Sven Haltermann und Stephan Schack.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen