Polizei warnt : Betrüger reisen auf Corona-Masche

In den Kreisen Steinburg und Dithmarschen sind Betrügerunterwegs, die mit der Corona-Masche Geld machen wollen.

23-62961381_23-92690853_1508754347.JPG von
23. März 2020, 16:55 Uhr

Itzehoe | Die Polizei warnt nachdrücklich vor Betrügern, die sich die Corona-Krise zu nutze machen. Bei Verdachtsfällen in Dithmarschen laufen bereits Ermittlungen. Polizeisprecherin Merle Neufeld ruft dazu auf, das eigene Umfeld zu sensibilisieren, damit Betrüger „bei uns im Land keinen Erfolg haben“.

Konkret warnt Neufeld vor drei unterschiedlichen Maschen: Zum einen vor dubiosen Online-Angeboten für Schutzmasken, Desinfektionsmittel und ähnlichem. Zum anderen vor ungebetenen Besuchern, die sich als Mitarbeiter von Gesundheitsämtern ausgeben und unter dem Vorwand Corona-Tests machen zu wollen, Geld verlangen oder sich Zutritt zur Wohnung verschaffen möchten.

Betrüger erzählen, ein Bekannter sei erkrankt

Die dritte Masche ist besonders perfide: Bei einer Variante des so genannten Enkeltricks, behaupten die Täter am Telefon, ein Verwandter sei an Covid-19 erkrankt und es werde dringend Geld benötigt. Die Polizei rät zu erhöhter Wachsamkeit. Bei Betrugsversuchen sollten die Beamten immer informiert werden.

Hinweise: 04821/6020.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert