zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

22. August 2017 | 16:52 Uhr

Tourismus : Besucheransturm auf Jugendherberge

vom
Aus der Redaktion der Glückstädter Fortuna

Bereits 7000 Gäste in diesem Jahr / Einrichtung punktet mit der Lage und einem breiten Spektrum an Freizeitmöglichkeiten

Das Telefon klingelt, als wenn es dafür bezahlt würde. „Wir suchen uns einen ruhigen Platz“, sagt Jörg Schönberger. Im Speisesaal dann kann der Leiter der Jugendherberge am Hafen die vorläufige Bilanz des Jahres ziehen. „Die Belegung 2015 ist überdurchschnittlich“, berichtet Schönberger. Mehr als 7000 Besucher sind bisher zu verzeichnen, damit sind es seit der Eröffnung 2008 insgesamt 125  000. „Ich denke, dass wir den bisherigen Übernachtungs-Rekord von 17  400 Gästen knacken werden“, sagt der gelernte Hotelbetriebswirt. Was auch im Interesse seiner Mitarbeiter wäre. Denn in dem Fall muss er Champagner ausgeben. Das wird der 51-Jährige angesichts dieser Auslastung allerdings gerne tun.

Nach wie vor zählt die Einrichtung am Binnenhafen zu den beliebtesten in der nördlichen Region. Nicht umsonst wird das Haus mit dem unverwechselbarem Torbogen der alten Admiralität in einem Internet-Portal mit der Glanznote 5,7 von 6 möglichen Punkten bewertet. Die Gäste schätzen die Wohlfühl-Atmosphäre, das ausgezeichnete, vielfältige Essen und die vielen Freizeitmöglichkeiten. „Kanutouren sind immer der Renner, ebenso Tagesausflüge nach Hamburg oder Segeberg zu den Karl-May-Spielen, unsere beliebte Mini-Kreuzfahrt mit der Fähre über die Elbe, natürlich der Besuch unseres exzellenten Freibades und für die jungen Leute die Skater-Bahn im Fischpark“, sagt Jörg Schönberger. Wobei er nicht unerwähnt lassen will, dass die Jugendherberge gerne als Zwischenstation für Radler auf ihren Touren entlang der Elbe oder an der Westküste dient. Neu angeboten werden auch Touren nach Brunsbüttel zur gerade in Dienst gestellten Fährverbindung über die Elbmündung mit Ziel Cuxhaven. Außerdem planen Jörg Schönberger und seine Ehefrau Christiane im kommenden Jahr ein Freizeit-Programm für Grundschulklassen. Geplant sind unter anderem Besuche bei der Feuerwehr, der Elbfähre oder auf dem Reiterhof.

Der Mann strotzt vor Ideen, um in Zusammenarbeit mit den zehn Mitarbeitern den Gästen seines Hauses den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Ganz nach der Philosophie des Hauses: Gemeinschaft erleben in einer tollen Herberge in einer zauberhaften Stadt. Danach wird im Glückstädter Haus gelebt und gehandelt. Denn bei norddeutschem Schmuddelwetter stehen in der Jugendherberge Tischtennis, Billard, Kicker, ein Kinderspielraum und Fernseher bereit. Familien nehmen naturgemäß den größten Raum der Gäste ein, aber es zieht auch viele Paare und Singles per Auto, Bus, Rad und öffentlichen Verkehrsmitteln zum Glückstädter Haus. Und sehr viele Gruppen. Chöre gehören dazu, Bands, Seminargruppen aus Firmen, Kirchen oder im internationalen Jugendaustausch und natürlich viele Schulklassen.

Das Haus und sein Service haben sich einen Namen in der Region gemacht. Und nicht nur hier: quer durch Europa und sogar aus Übersee kommen die Menschen in die Elbestadt. 114 Betten in modernen Zwei- und Vier-Bett-Zimmern stehen zur Verfügung. Fast die Hälfte der Zimmer verfügt über Dusche und WC. Und Jörg Schönberger kümmert sich um jede Baustelle. Hier Verhandlungen mit Handwerkern, dort ein verlorener Schlüssel, eine nicht funktionierende Einlasskarte – der Chef ist immer präsent.

Und wo macht jemand, der im Job tagtäglich mit Urlaub, Ferien und Freizeit zu tun hat, selbst Urlaub? „Unsere ruhige Zeit datiert etwa von November bis Ostern. Dann fliegen wir gerne selbst ans Meer, vielleicht nach Asien. Aber genau so gerne machen Urlaub in den Bergen“, erklärt der Leiter der Glückstädter Jugendherberge. Jörg Schönberger nimmt noch einen Schluck Kaffee, sein Blick schweift dabei mit innerer Ruhe und Zufriedenheit aus dem Fenster über den Hafen. Der Eindruck täuscht nicht: Dieser Arbeitsplatz ist für ihn ein Traum, den möchte er nicht eintauschen.


>Kontakt Jugendherberge Glückstadt: 04124/604455; E-Mail: glueckstadt@jugendherberge.de; Internet: www.jugendherberge.de.



Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen