zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

23. August 2017 | 00:47 Uhr

Live-MUSIK : Beste Stimmung bei der Musiknacht

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

14 Bands sorgen bei der 10. Itzehoer Musiknacht für volle Säle und ausgelassene Stimmung in 13 Lokalen. Das Publikum und die Musiker sind gleichermaßen begeistert.

Volle Säle, Menschentrauben vor den Kneipen – am Sonnabend war in der Stadt richtig was los. Die 10. Itzehoer Musiknacht lockte hunderte Besucher zum Tanzen und Feiern an. Insgesamt 14 Bands traten in 13 Lokalen auf. Bei so viel Live-Musik fiel die Auswahl schwer. Doch alles konnte einmal ausprobiert werden, denn wie gewohnt konnten die Besucher mit ihrem Eintrittsbändchen in der Itzehoer Innenstadt von einer Kneipe zur nächsten wechseln. Mit dem Programmheft bewaffnet, in dem alle Bands und Lokale vorgestellt wurden, entschieden die Gäste, welche Musiker sie sich nicht entgehen lassen wollten.

Zu den Publikumslieblingen gehörten zweifellos „Big Harry & Band“. Schon vor Beginn ihres Auftritts drängten sich vor dem Cappuccino am Sandberg zahlreiche Menschen. Big Harry, ein echtes Schleswig-Holsteinisches Original, war für viele Gäste der Höhepunkt der Musiknacht. Mit Songs wie „Über den Wolken“ und „Der wilde, wilde Westen“ animierte er schon zu Beginn seiner Performance zum Mitsingen. Auch Bärbel Fitz aus Greifswald stimmte beim Gesang mit ein. „Ich besuche hier gerade meine Freundin und bin zum ersten Mal bei der Musiknacht dabei. Dieser Abend in Itzehoe ist etwas ganz Besonderes“, sagte sie. Mit ihrer Jugendfreundin Astrid Schäfer zog sie von Bar zu Bar und machte die Nacht zum Tag.

Im Wangos ließen es Heiko und Marius krachen, zwei Urgesteine der Musiknächte. Mit Country, Pop, Blues und Rock’n’Roll begeisterten sie das Publikum in der überfüllten Bar. Zu dem Klassiker „Country Roads“ schmetterten nahezu alle Besucher lauthals mit und feierten auch zur späteren Stunde noch ausgiebig.

In der Lauschbar brachte die „Factory Crew“ den Saal zum Kochen, im Eckpunkt unterhielt die Coverband „Millstones“ aus Wilster die Gäste mit rockigen Stücken. Etwas gefühlvoller ließ es Solokünstler Alessio mit selbstgeschriebenen Liedern im Pannkookenhus angehen.

Im Veranstaltungszentrum Atzehoe sprang bei der Steinburger Coverband „Fire Up!“ gleich der Funke aufs Publikum über. Das Sextett, das sich im Kreis Steinburg schon einen Namen gemacht hat, überzeugte mit einer tollen Mischung aus Hits der letzten 30 Jahre. Der eigene Stil der Coverband wurde mit Beifallsstürmen belohnt.

Auch in der Piano-Bar war die Laune bestens. „Die ausgelassene Stimmung, die das Publikum mit in die Piano-Bar brachte, hat sich direkt auf die Spielfreude der Band übertragen“, sagte Olaf Plotz, der dort mit Ben Heuer und Liam Blaney auftrat. „Morgen brauchen meine Hände daher unbedingt eine Trommel-Pause.“ Die Itzehoer Musiknacht sei eine gute Werbung für Itzehoe, meinte der Musiker.

Das sehen auch die Besucher Thomas und Peter so. „Wir waren bisher bei jeder Musiknacht dabei, denn es ist jedes Mal wieder toll, in den vielen Bars zu Livemusik zu feiern. So eine Veranstaltung sollte man sich nicht entgehen lassen!“

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen