zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

17. Oktober 2017 | 04:08 Uhr

stimmung pur : Beste Laune beim Oktoberfest

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

„Die Schmalzler“ unterhalten Hunderte im prall gefüllten Zelt auf dem Itzehoer Wochenmarktplatz. Oktoberfest zum zweiten Mal an diesem Standort. Und er hat sich bewährt, so die Veranstalter.

shz.de von
erstellt am 22.Sep.2013 | 17:17 Uhr

Bereits seit zehn Jahren wird der Itzehoer Herbst blau-weiß. Auch am Wochenende ging es wieder bayrisch zu auf dem Wochenmarktplatz. Mehr als 400 Besucher schunkelten beim Oktoberfest im prall gefüllten Festzelt in die Nacht hinein und schlemmten.

Beim Fassbier-Anstich zur Eröffnung drückte Max Fenzl, schwergewichtiger Gitarrist und Trompeter der Volksmusik-Combo „Schmalzler“, Bürgervorsteher Heinz Köhnke einen zünftigen Holzhammer in die Hand. Dieser stellte sich geschickt an und brachte den Gerstensaft unter dem Jubel der Anwesenden mit zwei kantigen Schlägen zum Fließen. Die Besucher konnten Freibier zapfen, bis das Fass leer war.

Bürgermeister Dr. Andreas Koeppen stellte fest: „Das Oktoberfest hat viele Fans und ist ein Highlight unserer 750-Jahr-Feier.“ Köhnke, glücklich über den gelungenen Anstich, sagte: „Das Fest ist gewollt und ein schöner Ausklang im September.“

Horst Hinrichsen, der das Fest gemeinsam mit Willibald Duschl organisierte, stand da bereits an einem Verkaufsstand neben der Bühne und freute sich über die gelungene Veranstaltung. „Wir sind nach acht Jahren auf dem Berliner Platz nun zum zweiten Mal im Festzelt, und das hat sich bewährt“, sagte er. Wie in Bayern saßen die Besucher Rücken an Rücken an langen Tischen vor bayrischem Starkbier. Auch der Gaumenschmaus mit Hähnchen und Haxn vor dem Zelt trage zur bayrischen Atmosphäre bei.

Mittendrin auch einige, die stilecht in Krachledernen oder Dirndl gekommen waren, wie Charlotte Freuent aus Steinburg. In Süddeutschland geboren, lebt sie seit 15 Jahren in Schleswig-Holstein. „Ich bin zum ersten Mal hier, und es ist ganz witzig gemacht“, sagte sie. „Alle Feiern in diesem Jahr waren klasse mit toller Stimmung, diese hier reiht sich nahtlos ein.“

Dann spielte die Musik – und zwar auf bayrisch. Auf der Bühne die aus den Vorjahren bekannten „Schmalzler“ aus dem Bayerischen Wald, die schon zum achten Mal zu Gast waren. Zu volkstümlicher Musik und deutschem Schlager wagten einige ein kleines Tänzchen – auch in Dirndl und Lederhose.

Der zweite Tag begann mit einem Gottesdienst im Festzelt mit Propst Dr. Thomas Bergemann. Am Nachmittag unterhielt die Itzehoer „Liedertafel von 1841 – Die Steinburger“ die Besucher bei Kaffee und Kuchen.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen