zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

24. Oktober 2017 | 12:07 Uhr

Ausbildung : Berufsnachwuchs fürs Elbeforum

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Maximilian Penns ist in der Brunsbütteler Spielstätte erster Azubi zum Fachmann für Veranstaltungstechnik

shz.de von
erstellt am 21.Okt.2014 | 17:10 Uhr

Er ist der erste Auszubildende zum Fachmann für Veranstaltungstechnik im Elbeforum: der 17-jährige Maximilian Penns. Der seit 1997 anerkannte Ausbildungsberuf schneidet die Tätigkeitsfelder zahlreicher anderer Fachberufe, wie Tischler, Technischer Zeichner, Statiker und Metallbauer, an. Außerdem gehören Ton- und Beleuchtungstechnik dazu. „Später kann man sich in eine Richtung spezialisieren“, beschreibt Steffen Hauschildt, Leiter der Bühnentechnik, das vielfältige Berufsbild, das Maximilian Penns nun in den kommenden drei Jahren im Brunsbütteler Theater- und Konzerthaus erlernt.

Maximilian Penns hat sich vor Ausbildungsantritt schon mit der Materie beschäftigt. „Aber nur als Hobby“, schränkt er ein. Technisches Verständnis, Teamfähigkeit sowie der offene und flexible Umgang mit Menschen gehören zu den Job-Voraussetzungen. „Viele Möglichkeiten, diesen Beruf zu lernen, gibt es in unserer Region nicht“, erklärt Hauschildt. Der Meister für Veranstaltungstechnik schuf mit seinem Kollegen Marcus Schröder die Voraussetzungen für den Ausbildungsplatz.

„Durch das Engagement unserer Mitarbeiter konnten wir die Ausbildung anbieten und freuen uns über das Interesse bei den Jugendlichen“, erzählt Frank Dehning. Der Theaterleiter möchte Maximilian so früh wie möglich Verantwortung übertragen. Dazu gehört nicht nur, das Haus zu kennen, es sind vor allem die Sicherheitsvorkehrungen, die den Theaterbesuch für Zuschauer und Bühnenakteure erst ermöglichen. „Wir sind das einzige Gewerk, bei dem sich Menschen unter schwebenden Lasten aufhalten dürfen“, weist Steffen Hauschildt auf eine Besonderheit des Theaterbetriebes hin: Die Aufzüge und Scheinwerfer müssen gesichert, Kulissen fest verankert sein.

Maximilian Penns hat gerade den ersten Berufsschul-Block in Hamburg hinter sich. Während der Lehre muss er eine Projektarbeit erstellen, in der eine Veranstaltung mit allen Facetten bearbeitet wird. „Dazu gehören nicht nur die Licht-, Ton- und Bühnentechniken, sondern auch die Brandschutzbestimmungen, Fluchtwege und die Terminvorplanung für Auf- und Abbau sowie Sound- und Lichtchecks“, erläutert Steffen Hauschildt.

Das Elbeforum ist der Ausbildungsinitiative Rheinland beigetreten und arbeitet mit der Ausbildungswerkstatt von Bayer, zum Beispiel im Elektrobereich, zusammen. In der Sommerpause wurde im Elbeforum ein Teil der Beschallungstechnik erneuert. „Die alte Anlage war für die heutigen Veranstaltungen und Produktionen nicht mehr zeitgemäß, Reparaturen und das Anmieten von zusätzlicher Technik steigerte die Kosten“, so Steffen Hauschildt. Im Saal wurden neue Lautsprecher aufgehängt, zusätzliche Bass-Boxen und Monitorlautsprecher auf der Bühne, jeweils mit dazugehörigem Verstärker, sorgen jetzt für perfekten Klang. Maximilian Penns hatte das Glück, beim Austausch der Anlagen bereits seine Lehre angetreten zu haben. „So konnte er gleich Einblick nehmen, das passiert ja nicht so häufig.“ Einige Scheinwerfer wurden bereits bei der Baumaßnahme im vergangenen Jahr erneuert, die restlichen in naher Zukunft auf Energiesparlampen umgerüstet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen