Beratungs-Marathon

shz.de von
16. Januar 2015, 11:19 Uhr

Bis auf bröckelnde Fassaden ist für den Kreishaus-Neubau noch immer kein einziger Stein bewegt worden. Erst bremst ein Bürgerentscheid die Akteure aus, jetzt droht man sich in einem Beratungsmarathon festzufahren. Vergeblich drückt der Landrat aufs Tempo: Die Fraktionen müssen erst noch einmal beraten. Gute Vorbereitung auf eine Ausschuss-Sitzung ist etwas anderes.

Dabei birgt der vorgelegte Kriterienkatalog tatsächlich Zündstoff. Welche Fraktion will sich jetzt wohl aus dem Fenster lehnen und – zum Beispiel – das Thema Bürgerfreundlichkeit schlechter als vorgegeben bewerten. Dabei ist die Nutzwertanalyse nach Vorlage der Kosten vielleicht ohnehin nur noch Makalutur. Fällt die Sanierung am angestammten Platz deutlich teurer aus, sind die Weichen in Richtung Alsen doch fast schon automatisch gestellt. „Da müssen wir dann durch“, gibt sich der Abgeordnete Heinz Seppmann zwar kämpferisch. Am Ende steht aber doch eine politische Entscheidung. Und da muss man endlich entscheiden: Was will man  ? Was braucht man  ? Und wo bekomme ich das  ? Irgendjemandem tritt man dabei immer auf die Füße. Aber soviel Rückgrat muss die Politik haben. Auch, wenn die nächsten Kommunalwahlen näher rücken.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen