zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

18. Dezember 2017 | 21:35 Uhr

Beliebtester Wintersport in der Marsch

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Eisstockschießen lockt viele Teams in die Brokdorfer Eissporthalle

shz.de von
erstellt am 09.Jan.2016 | 00:38 Uhr

Die schweren Stöcke rauschen übers Eis, in Abständen hallt ein Knall durch die Halle, wenn sie sich gegenseitig berühren oder aus der Zielzone heraus geschossen haben. Im Elbe Ice Stadion (EIS) in Brokdorf verzeichnete die letzte Eisstock-Trophy dieser Saison noch einmal gute Beteiligung. Zwei große Gruppen mit insgesamt fast 50 Teilnehmern waren es an diesem Abend.

Die vier Eisstock-Trophys hatten seit Oktober guten Zulauf. Laut Eismeister Lutz Stüven waren es seitdem insgesamt 246 Teilnehmer, darunter Privatgruppen, aber auch viele Firmen, Behörden und Vereine – von den Landfrauen bis zur Sparkasse, vom Finanzamt bis zur Gemeindevertretung. „Eisstockschießen ist beliebt, die Besucherzahlen blieben auf einem ziemlich gleich hohen Level wie im vergangenen Jahr“, so Lutz Stüven. „Es waren sehr viele verschiedene Teilnehmer, nicht immer dieselben“, wie er fest stellte. „Das merken wir daran, dass wir die meisten immer wieder neu einweisen müssen.“

Die beste Zeit fürs Eisstockschießen sei vor Weihnachten, weil viele es dann statt Kegeln oder Bowlen als willkommene Gelegenheit für eine Weihnachtsfeier auf dem Eis nutzten. Aber auch kurz nach dem Jahreswechsel war noch Bedarf vorhanden. Um es für die Interessierten leichter zu machen, wurden Termine vereinfacht vergeben. „Es gibt mehr Möglichkeiten durch verbesserte Hallenzeiten“, so Stüven. „Am besten sollte man die aber schon Anfang der Saison buchen“, riet der Eismeister. In der Halle könnten viele Spieler gleichzeitig untergebracht werden. „Wir haben maximal 68 Eisstöcke für acht Bahnen. Wenn einige sich die Eisstöcke teilen, könnten auch mehr als 80 gleichzeitig mitmachen.“

Zwei Gruppen waren es an diesem Tag. Die eine kam aus der Gemeinde St. Margarethen. „Wir haben es als Ersatz für die Weihnachtsfeier durchgeführt“, so Bürgermeister Volker Bolten. Bedienstete und der Gemeinderat brachten 22 Teilnehmer aufs Eis. „Wir machen mal Spiele und waren auch schon beim Schießen“, erzählte er. „Wir wollten das aber in der direkten Umgebung ausrichten. In einer Nachbargemeinde wie Brokdorf ist das ideal.“ Er habe selber schon ein paar Mal gespielt, aber die meisten Teilnehmer machten das zum ersten Mal. Doch er lobte: „Sie stellen sich alle gut an.“ Danach wollten sie noch gemeinsam essen gehen. „Das ist ein erfolgreicher Abend, alle haben viel Spaß.“

Gleich nebenan schoss sich die Sparkasse Westholstein aus Itzehoe mit 24 Teilnehmern warm. „Wir machen das als Ausflug für die ganze Abteilung“, erzählte Claudia von Leesen, die den Abend gemeinsam mit Sylvia Arriens organisiert hatte. „Da der Platz begrenzt ist, haben wir uns rechtzeitig angemeldet.“ Die meisten waren zum ersten Mal dabei. Auch bei ihnen galt: „Es macht Spaß und bringt Stimmung.“ Und so stellt sich das Lutz Stüven auch für die kommende Saison vor.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen