zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

20. August 2017 | 21:18 Uhr

Beifall im Dreivierteltakt

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

„Singen macht Spaß, Singen tut gut!“ Mit diesem Kanon eröffnete der Wewelsflether Gesangverein von 1885 das traditionelle Kaffeekonzert zum „Tag des Liedes“ in der Mehrzweckhalle. Die Vorsitzende des Chores, Christina Sachse, begrüßte neben den zahlreichen Besuchern vor allem den Gastchor. Als solchen hatten die Wewelsflether die Kremper Liedertafel „Lied Hoch“ eingeladen. Gemeinsam bestritten sie ein ebenso anspruchsvolles wie unterhaltsames Liedprogramm.

Dem Konzert voran ging eine gemütliche Kaffeetafel. Chormitglieder hatten fleißig für ein Kuchen- und Tortenbüfett gebacken. Querbeet durch das umfangreiche Repertoire der beiden Chöre gab es dann eine breite Auswahl an Volksliedern, Schlagern und Spirituals. „Dat du mien Leevsten büst“ oder „De Heiloh“ waren bekannte Volkslieder, die die Kremper unter der Leitung von Geraldine Zeller mitgebracht hatten, ehe sie mit „Santiano“ einen anspruchsvollen Shanty anstimmten.

Im zweiten Teil ihres Auftritts sangen sie Volkslieder wie „Wer hier mit uns will fröhlich sein“, „Morgenwanderung“ und „Die Rose“. Die Wewelsflether begeisterten insbesondere mit „Tiritomba“, „Rote Lippen soll man küssen“ und „Griechischer Wein“, um nur einige Titel aus der Schlagerszene zu nennen. Mit „Ach, ich hab‘ in meinem Herzen“ gelang ein kurzer Ausflug in den Opernbereich („Schwarzer Peter“), wie auch mit „I’ve got peace like a river“ ein bekannter Spiritual zum Programm gehörte.

Der gemeinsame Gesang kam ebenfalls nicht zu kurz. So stimmten beide Chöre und alle Zuschauer kräftig mit ein, um zur Akkordeonbegleitung „My Bonnie is over the ocean“, „Die Gedanken sind frei“ und den Drafi-Deutscher-Hit „Marmor, Stein und Eisen bricht“ durch die Halle zu schmettern. Mit dem Wewelsfleth-Lied „Ein kleines Dorf“ klang das Kaffeekonzert nach über drei Stunden unter starkem Beifall des begeisterten Publikums im Dreivierteltakt aus.

zur Startseite

von
erstellt am 13.Jun.2016 | 14:03 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen