zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

24. September 2017 | 05:25 Uhr

Musik : Begeisterung über Frühlingskonzert

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Chöre und Musiker ziehen in der Schenefelder Bonifatiuskirche alle Register

Großartiges Frühlingskonzert in der Bonifatiuskirche: Mit dem Lied „Lobe den Herrn, meine Seele“ (Psalm 103) von Dieter Golombek eröffneten die Sängerinnen und Sänger der Schenefelder Kantorei das erfreulich gut besuchte Frühlingskonzert an einem wunderbaren Frühlings-Spätnachmittag in der Bonifatiuskirche. Sie unterstrichen damit eindrucksvoll das Hauptthema des gesamten Konzertes, den Psalm „Lobe den Herren meine Seele“.

Mit der Sweet Suite (Intrade, Barcarole und Rondo) von Eric Mankel begeisterte anschließend der Posaunenchor der Bonifatiuskirche.

Im Wechsel von Zusammenspiel und Einzelvorträgen ergänzten sich Chor und Posaunenchor dank der guten Vorbereitung und Leitung durch Constanze Reimers wunderbar. Auch in den Lesungen einiger Chormitglieder zwischen den musikalischen Beiträgen standen die Texte wie beispielsweise die Lesung „Loben, Schönes anerkennen und danken“ oder „Da bist Du ja, Du hast uns gefehlt“ im Fokus dieses Psalms.

Mit den Stücken „Herr Gott, dich loben wir“ von Wolfgang Amadeus Mozart und dem „Vater unser“ von Christian Heinrich Rinck begeisterten Chor und Posaunen das Publikum, der berühmte Funke sprang sofort über, die Lebendigkeit des Konzertes zog die Zuhörer schnell in ihren Bann.

Ein weiterer Höhepunkt des Konzertes war der Auftritt von Professor Michael Achilles. Der Professor für Querflöte, Schenefelder Konzertbesuchern von früheren Auftritten in bester Erinnerung, zauberte mit der „Aria“ von Eugene Bozza und mit dem Stück „Siciliana“ von Johann-Sebastian Bach weiche Töne und ein so beeindruckendes Piano, auf einer Flöte besonders schwer zu spielen, dass das Publikum nach dem Verklingen des letzten Tones einen Moment verharrte, bevor es dem Musiker mit begeistertem Beifall dankte.

Die beiden Chorsätze „Wirf dein Anliegen auf dem Herrn“ und „Verleih uns Frieden“ des Komponisten Felix Mendelssohn Bartholdy, der in diesem Jahr im Mittelpunkt des Schleswig-Holstein Musik-Festivals steht, rundeten die Vielfalt von Musikbeiträgen des Konzertes ab.

Bei dem Vortrag der bekannten Mozart-Komposition „Ave verum corpus“ wurde der Chor wiederum von Michael Achilles auf der Flöte begleitet.

Mit der „Pavane“ von Toinot Arbeau und dem Lied „Nun sich der Tag geendet hat“, komponiert von Adam Krieger, wurde das Konzert gemeinsam von Chor und Posaunenchor beendet.

Nach lang anhaltendem Beifall wurde Constanze Reimers, die sowohl mit der Kantorei als auch mit dem Posaunenchor sehr intensiv geübt hatte, für die ausgezeichnete Gesamtleitung des Konzertes ein großer Blumenstrauß überreicht. Einen besonderen Applaus gab es für Professor Michael Achilles.

„Dieses Konzert“, so betonten einige der Besucher anschließend, „war für uns ein ganz besonderes Erlebnis.“ Besonders beeindruckt zeigten sich viele von der Tatsache, dass das gesamte Konzert von Bürgern aus Schenefeld und der näheren Umgebung gestaltet wurde. Obwohl kein Eintritt erhoben und zu keiner Kollekte aufgerufen worden war, spendeten die Besucher 135 Euro für die weitere musikalische Arbeit an der Bonifatiuskirche.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen