Hobby : Begeistert für Modellbahnen

Aufbau der Anlage: Moritz Kathke stellt eine Lok auf die Gleise. Der Brunsbütteler ist seit zweieinhalb Jahren Mitglied im Club.
1 von 3
Aufbau der Anlage: Moritz Kathke stellt eine Lok auf die Gleise. Der Brunsbütteler ist seit zweieinhalb Jahren Mitglied im Club.

Börse des Brunsbütteler MEC lockt ins Bildungszentrum. Club verzeichnet steigendes Interesse bei jungen Leuten.

Avatar_shz von
08. Dezember 2014, 12:10 Uhr

Der zweite Adventssonntag ist in den Kalendern vieler Modelleisenbahner dick markiert. Seit über 30 Jahren lädt der Brunsbütteler Modelleisenbahn Club (MEC) an diesem Dezembertag zur großen Modellbahn-Börse in die Aula des Bildungszentrums der Schleusenstadt ein.

Dass sich dieses Hobby einer immer größer werdenden Zahl an Anhänger erfreut, sorgt nicht nur unter den MEC-Mitgliedern für Begeisterung. Auch die zahlreichen Standbetreiber der jährlichen Advents-Modellbahn-Börse sind zufrieden mit dem Zulauf bei den Liebhabern maßstabsgetreuer Eisenbahnen und Landschaftspanoramen. Neben vielen Besuchern aus Schleswig-Holstein und Niedersachsen, die bereits zu den Stammgästen dieser Veranstaltung zählen, konnten die Veranstalter der Börse gestern auch zahlreiche Interessierte in der Aula des Bildungszentrums begrüßen. „Die Frühjahrs- und Adventsbörse zählen nicht nur zu den Veranstaltungshöhepunkten unseres Clubs, sondern sind für uns eine gute Möglichkeit, mit anderen Eisenbahnhobbyisten in Kontakt zu treten, aber auch um uns mit unserem Hobby der Öffentlichkeit zu präsentieren“, sagt Vorsitzender Jörg Wagner (Foto). In diesem Jahr hatte der MEC zusätzlich zu den beiden Börsen einen ebenfalls gut besuchten Tag der offenen Tür in seinem Clubhaus an der Brunsbütteler Straße angeboten. „Der Tag der offenen Tür war wie unsere beiden Messen ein voller Erfolg. Wir konnten nicht nur zahlreiche Besucher begrüßen, sondern auch einige neue Mitglieder aufnehmen“, zeigte sich der Vorsitzende des über 40 Mitglieder starken Modelleisenbahn-Club begeistert.

Zu den neuen Mitgliedern, die seit dem Tag der offenen Tür im November dem Brunsbütteler Modelleisenbahn Club (MEC) angehören, zählt Jonas Prien. „Der Einzug der Digitaltechnik in den Modelleisenbahnbereich hat dieses Hobby deutlich vielseitiger und interessanter gemacht. Es ist eine ganz andere Welt, als noch zu analogen Modelleisenbahnzeiten. Ich bin absolut begeistert wie umfangreich die Möglichkeiten sind, sich hier auszuleben“, so der 16 Jahre alter Schüler aus St. Michaelisdonn. „Manchmal ernte ich schon komische Blicke wenn ich erzähle, dass ich neben American Football auch noch Modelleisenbahnen zu meinen Hobbys zähle“, sagt Jonas Prien. Doch die Reaktionen der anderen Jugendlichen stören ihn nicht. Ebenso wenig wie seinen Kumpel Moitz Kathke (16) aus Brunsbüttel, der bereits seit zweieinhalb Jahren dem MEC angehört.

Alle Hände voll zu tun hatte im Zuge der Advents-Börse unter anderen Claus-Christian Bock. Der als Lok-Doktor bekannte Modelleisenbahner aus Averlak ist für viele Modelleisenbahner die feste Anlauf- und Beratungsstelle, wenn es Probleme mit der heimischen Bahn gibt oder die eine oder andere Lok ihren Dienst verweigert. „Ich repariere schon seit so vielen Jahre Loks der unterschiedlichen Spurbreiten und Marken und es bereitet mir immer noch sehr viel Spaß“, sagt Claus-Christian Bock.

>Infos: www.mec-brunsbuettel.de

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen