Amazing Shadows : Beeindruckendes Spiel mit dem Licht

Auch das Tierische ist menschlich: Die Schattenspiele begeisterten das Publikum im Theater.
Auch das Tierische ist menschlich: Die Schattenspiele begeisterten das Publikum im Theater.

Die Amazing Shadows machten auf ihrer Welttournee Station im Theater Itzehoe. Die achtköpfige Tanzcrew aus Amerika erzählt auf einer riesigen Leinwand mit ihren Schatten Geschichten.

shz.de von
16. Januar 2015, 17:05 Uhr

Itzehoe | Szenenapplaus schon in den ersten Minuten – das Publikum im voll besetzten Großen Haus des Theaters war sofort gefangen vom Auftritt der Amazing Shadows, einer achtköpfigen Tanzcrew aus Amerika, die wie lebende Scherenschnitte auf einer riesigen Leinwand mit ihren Schatten Geschichten erzählte. Untermalt von Vivaldis „Vier Jahreszeiten“ durchliefen die Tänzer gleich zu Beginn ein ganzes Jahr, eine illustre Szene reihte sich an die andere. Aus dem Schatten tauchten Frösche, Enten oder Fische auf. Körper setzten sich zusammen zu Bergen, Häusern und Bäumen. Auf der Reise durch die Welt entstanden so nicht nur ein Elefant, sondern eine chinesische Pagode oder auch der Pariser Eiffelturm, um sich dann wieder in Windeseile in einzelne Körper aufzulösen. Dann wanderte eine riesige Raupe über die Leinwand. Es fuhren verschiedene Autos über die Bühne. Sogar ein Hubschrauber kam zum Einsatz. Unglaublich, was die acht Tänzer mit ihren Körpern darstellen konnten.

Im Publikum saß Doris Hildebrand. Die Theaterkarte war ein Geschenk zu ihrem 70. Geburtstag: „Ich habe die Gruppe schon im Fernsehen gesehen und finde es toll, sie jetzt hier live zu erleben!“ Regina Lahann schenkte sich und ihrem Mann Hermann die Karten zu Weihnachten. Beide waren immer wieder fasziniert vom Verwandlungsmoment: „Eine unglaublich gute Show!“

Mit sehr viel Fantasie und Liebe zum Detail entstand in Zusammenarbeit mit Gründer und Teamchef Adam Battelstein in monatelanger Probezeit eine faszinierende Choreografie, die in dieser Darstellungsform erst seit einigen Jahren existiert. Amazing Shadows, das ist Tanz und Akrobatik mit einem großen Zauber – und gut gehüteten Geheimnissen. Nicht nur High-Tech macht vieles möglich, sondern auch Tricks und Kniffe, die sich die Crew mit der Zeit angeeignet hat. Hinter der Leinwand zeigen Linien auf dem Bühnenboden den Tänzern den Weg im Dunkeln, liegen die Utensilien in der richtigen Reihenfolge am richtigen Ort. Die Darsteller können über zwei seitliche Monitore die Szenerie kontrollieren.

Alles hat einen präzisen Ablauf. So ein Abend verlangt den Tänzern viel ab. Mimik und Gestik sind auf die Erkennbarkeit nur an der Silhouettenlinie abgestimmt. Der Abstand zur Lichtquelle muss immer wieder beachtet werden. Zwei Schritte können aus der Figur einen Riesen machen.

Seit einer Woche sind die Amazing Shadows in Deutschland unterwegs und haben bis Ende März stattliche 64 Shows zu absolvieren. „Das können nur Profis durchhalten“, sagte Sabine Martick von der Tourleitung. Sie begleitet die Crew auf ihrer Tournee und war auch vor etwa einem Jahr dabei, als die Show das erste Mal in Itzehoe zu Gast war. Sabine Martick freute sich, wieder hier zu sein: „Das Theater Itzehoe ist extrem schön, eines der perfektesten für Schattentheater.“ Die Leinwand kann zu einer Fläche von 30 Quadratmetern ausgerollt werden, der Bühnenraum genügt allen Ansprüchen.

Im nächsten Jahr führt die Tournee die Amazing Shadows nicht nur durch Deutschland, sondern auch durch Österreich und die Schweiz. Dann werden die Darsteller sicher auch in Itzehoe wieder die Schatten tanzen lassen.
 

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen