zur Navigation springen

Theater : Bauernschwank als spritzige Kreuzfahrt

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Theotermokers bringen neue Komödie auf die Bühne. Premiere am 14. November schon ausverkauft. Weitere Vorstellungen im Colo und in Kleve.

Zu einer „Krüüzfohrt in Schwienstall“ laden De Theotermokers in diesem Jahr ein. Mit dem klassischen Bauernschwank in drei Akten wollen die Hobbyschauspieler am Sonnabend, 14. November, beim Theaterball im Landgasthaus Zum Dückerstieg Premiere feiern. Die Veranstaltung beginnt in Zusammenarbeit mit der Landjugendgruppe Wilstermarsch um 19.30 Uhr, nach der Theateraufführung wird bei flotter Musik gefeiert.

Die Theatergruppe um Uwe Schröder steckt mitten in den Proben und verspricht wieder eine spritzige Komödie. Bauer Hinnerk Speckmann (Gerhard Looft) lebt mit Frau Gerda (Kerstin Meifort) und Tochter Anna (Nele Lucht) auf einem Hof in Norddeutschland. Hinnerk weiß und kann alles - denkt er zumindest. Die Arbeit verteilt er an andere, damit er mit seinem Kumpel Walter (Reimer Dohrn), zum Leidwesen von dessen Frau Marie (Marion Schmidt), ins Wirtshaus kann. Sein Lehrling Jan (Torsten Dohrn) erledigt die tägliche Arbeit auf dem Hof und hat sich in Anna verliebt.

Um einmal ungestört zu sein, jubeln sie Hinnerk den Hauptgewinn der Feuerwehr-Tombola unter: eine Kreuzfahrt! Als die Bürgermeisterin (Vera Carstens) den Preis überreichen will, stellt Hinnerk sich merkwürdig an. Was keiner weiß: Er hat panische Angst vor Wasser. Da er Spott und Hohn fürchtet, schickt er seinen Kumpel Walter auf die Reise und versteckt sich selbst auf seinem Hof.

Lisa Poppe (Bente Wachsmuth) sorgt im Dorf für den Informationsfluss und hat „stramm“ zu tun, als angeblich Hinnerks verschollene Schwester Henriette auftaucht, auf die Dorfpolizist Bernd Becker (Uwe Schröder) ein Auge geworfen hat und das Kreuzfahrtschiff untergeht. Als Toseggersch fungiert in gewohnter Weise wieder Hilde Schröder.

Die Aufführungen mit Essen (Grünkohl, Mehlbüddel und Bratkartoffelbuffet) sind bereits ausverkauft. Im Colosseum Wilster findet am Sonntag, 22. November, eine Vorstellung mit Kaffeetafel um 14.30 Uhr (Anmeldung erforderlich unter 04823/1684) statt. Außerdem zwei weitere Vorstellungen ohne Anmeldung am Donnerstag, 26. November, um 20 Uhr und am Freitag, 27. November, um 19.30 Uhr. Am Mittwoch, 2. Dezember, findet um 19.30 Uhr die letzte Vorstellung im Klever Hof statt. Dazu wird ab 19 Uhr und in der Pause die Feuerwehrkapelle Neuendorf-Sachsenbande für Stimmung sorgen.


zur Startseite

von
erstellt am 31.Okt.2015 | 16:04 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen