zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

13. Dezember 2017 | 20:24 Uhr

Bauboom sorgt für steigende Preise

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Leitungen für Vereinsstraße deutlich teurer / Strom- und Gasentwicklung offen

shz.de von
erstellt am 09.Sep.2015 | 11:33 Uhr

Die Hochkonjunktur in der Tiefbaubranche beschert den Stadtwerken Wilster jetzt deutlich höhere Ausgaben. Wie Werkleiter Michael Schjut vor den Mitgliedern des Werkausschusses erläuterte, machen sich die Preissteigerungen jetzt bei der geplanten Erneuerung von Strom-, Gas- und Wasserleitungen in der Vereinsstraße bemerkbar. „Weil die Firmen deutlich besser ausgelastet sind, ziehen die Preise spürbar an“, kommentierte er das Ergebnis der öffentlichen Ausschreibung.

Als dramatisch bezeichnete Schjut die Entwicklung bei den Materialkosten. So verzeichneten die Stadtwerke Preissteigerungen gegenüber dem Vorjahr von bis zu 25 Prozent. Mittlerweile sei es sogar schon schwierig, die erforderlichen PE-Leitungen auf dem Markt überhaupt noch zu bekommen. Die Polyethylenrohre werden seit mehr als 50 Jahren vor allem in Rohrleitungssystemen für die Gas- und Wasserversorgung sowie die Abwasserentsorgung eingesetzt. Weitere Mehrkosten in der Vereinsstraße gebe es, weil die Leitungen auf beiden Seiten der Fahrbahn neu verlegt werden müssen.

Unterm Strich werden sich die veranschlagten Kosten auf knapp 139  000 Euro belaufen. Den Zuschlag als preisgünstigster Anbieter bekam die Dägelinger Firma Baucontor. Werkausschuss und gleich anschließend auch die Ratsversammlung gaben einstimmig grünes Licht für die Maßnahme. Wann mit den Arbeiten begonnen werden soll, wurde noch nicht mitgeteilt.

Ansonsten blickt Stadtwerkechef Michael Schjut auf eine vergleichsweise positive Geschäftsentwicklung zurück. Aktuell könne sogar ein leichtes Plus in der Kasse in Höhe von rund 29  000 Euro verzeichnet werden. Angesichts vergangener Zahlen sei das für Wilster eine durchaus gute Nachricht. Allerdings dürfte die Freude über den Überschuss nicht allzu lange vorhalten. So werde zum Beispiel das derzeit im Bau befindliche neue Dach für das Stadtwerke-Gebäude „leider teurer“.

Wie sich für die Kunden des im Stadtgebiet von Wilster und auch in zwei Nachbargemeinden eindeutigen Marktführers die Preise bei Strom und Gas entwickeln werden, ist noch unklar. Michael Schjut kündigte erforderliche Beratungen für die nächste Sitzung des Werkausschusses an. „Ich gehe davon aus, dass sich bei den Preisen etwas tun wird“, sagte der Werkleiter voraus. Ob die Entwicklung bei der Versorgung mit Strom und Erdgas nach oben oder nach unten gehen wird, ließ er dabei allerdings noch offen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen