zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

16. August 2017 | 15:31 Uhr

Bastelkunst in der Rumflether Mühle

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Hunderte Besucher lockte am Wochenende der Weihnachtsmarkt und der Adventsbasar an

Der Weihnachtsmarkt der Hobbykünstler, der bereits zum 24. Mal in der Rumflether Mühle stattfand, und der 28. Adventsbasar der Kirchengemeinde Wilster haben am 1. Advent-Wochenende ihre Bedeutung als Publikumsmagneten unterstrichen. Mehrere hundert Besucher strömten am Sonnabend ab 8 Uhr und am Sonntag ab 11 Uhr ins Gemeindehaus, wo 25 Bastler des Basarkreises ihre Schmuckstücke zum Verkauf anboten. Ebenso Hochbetrieb herrschte an beiden Tagen in der Rumflether Mühle. Im Speicher hatten 30 Hobbykünstler ihre weihnachtlichen Verkaufsstände aufgebaut, während in der Mühle Leckereien angeboten wurden.

Mühlenbesitzerin Anna Martens verwöhnte die Besucher mit Kaffee, Glühwein, Schmalzbroten und Pizzabrötchen. Sie konnte sich wieder auf die Unterstützung ihrer Kinder verlassen. Kristina, Jutta, Wiebke und Detlev übernahmen den Ausschank und Service, während die Organisatorin Nachschub herbeischaffte. Bei Maren Heesch und Gisela Holm waren wieder Friesenwaffeln, Punsch- und Honigkuchen, Christstollen und Käsespieße die Verkaufsschlager. Fachmännische Führungen durch die Mühle rundeten das Angebot ab und auch der Nikolaus war mit von der Partie, um die Kinder zu beschenken.

Die meisten Aussteller sind seit vielen Jahren beim Weihnachtsmarkt in der Mühle dabei. Erstmalig kamen Karin und Wolfgang Harms aus Wacken, deren handgearbeitete Drahtbäumchen aus Silber, Kupfer- und Messingdrähten und mit buntem Baumschmuck gespickt auf viel Bewunderung stießen.

Für den Basarkreis der Kirchengemeinde Wilster geht es gleich im neuen Jahr wieder los mit den Vorbereitungen auf den Adventsbasar 2016. 25 Mitglieder im Alter von 60 bis 90 Jahren treffen sich einmal wöchentlich im Gemeindehaus, um allerlei Weihnachtliches zu basteln, zu malen, zu stricken und zu häkeln. Die Ergebnisse werden mit kleinen Schildchen versehen: „Hergestellt vom Basarkreis der Kirchengemeinde Wilster“. Auch diesmal fanden Handtaschen , Kissen, Handtücher, Tischdecken, Topflappen, Adventsgestecke und Weihnachtsschmuck, Hand- und Hausschuhe, gestrickte Wollsocken, Mützen und Schals, selbstgemachte Marmeladen sowie Postkarten und Kalender viele Abnehmer.

zur Startseite

von
erstellt am 30.Nov.2015 | 00:32 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen