Vollsperrungen : Bahn saniert drei Übergänge

Die Gleissicherung der Bahn warnt bei Bauarbeiten noch traditionell mit dem Signalhorn vor heranfahrenden Zügen - so auch  an den drei Bahnübergängen an der Strecke Hamburg-Westerland.
1 von 2
Die Gleissicherung der Bahn warnt bei Bauarbeiten noch traditionell mit dem Signalhorn vor heranfahrenden Zügen - so auch an den drei Bahnübergängen an der Strecke Hamburg-Westerland.

Zwischen Itzehoe und Glückstadt werden gleich drei Bahnübergänge saniert. Für Autofahrer gilt dann Vollsperrung. Bahnpassagiere müssen zeitweise auf Busse umsteigen.

shz.de von
24. September 2013, 05:00 Uhr

Zwischen Freitag, 27. September, 15 Uhr und Dienstag, 1. Oktober, 18 Uhr erneuert die Bahn Gleise und Straßenbeläge an gleich drei Bahnübergängen zwischen Itzehoe und Glückstadt. Betroffen sind die Querungen in Altendeich (B 431), Borsfleth (L 119) und Neuenbrook West (K 10), die zu diesen Zeiten komplett für den Straßenverkehr gesperrt sind. Die entsprechenden Umleitungen sind mit den zuständigen Behörden abgestimmt. Fußgänger und Radfahrer können den Überweg bis auf wenige Ausnahmen während der ganzen Bauarbeiten weiterhin nutzen.

Aufgrund der Bauarbeiten werden die Regionalbahnen von Itzehoe nach Hamburg sowie in der Gegenrichtung vom 28. September, 17.40 Uhr bis Sonntag, 29. September, 12 Uhr sowie von Sonntag, 29. September, 21 Uhr bis Montag, 30. September, 5 Uhr zwischen Itzehoe und Glückstadt durch Busse ersetzt. In den Bussen, die auch in Krempe und Kremperheide halten, sind der Kauf von Fahrscheinen und der Transport von Fahrrädern leider nicht möglich.

Detaillierte Infos zu den Fahrzeiten erhalten Reisende im Internet unter www.bahn.de/bauarbeiten. Trotz des Einsatzes moderner Arbeitsgeräte, so wirbt die Bahn um Verständnis, seien ruhestörende Geräusche leider nicht zu vermeiden. Signalhörner warnen die Bauarbeiter im Gleisbereich vor herannahenden Zügen. Die akustischen Warnsignale seien den Vorschriften entsprechend dimensioniert und der baustellenspezifischen Situation angepasst.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen