zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

21. Oktober 2017 | 00:30 Uhr

Eigener Weg : Bahn frei für Pfadfinder

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Ein Weg ist entwidmet: Das macht das Leben für Hohenlockstedter Pfadfinder in Winseldorf sicherer.

shz.de von
erstellt am 12.Dez.2013 | 05:00 Uhr

An einem 250 Meter kurzen Stück Spurbahn am Winseldorfer Mühlenweg ging die weiß-rote Schranke runter und schuf damit ein großes Stück Sicherheit für die Pfadfinder „Kings Scouts“. Seit fast 20 Jahren haben die Pfadfinder der Kirchengemeinde Hohenlockstedt ihren Stammsitz am Mühlenweg. Nun feierten sie gemeinsam mit den Einwohnern den offiziellen Akt der Entwidmung dieses Wegstücks. Auch wenn der Gemeinderat einstimmig für die Schließung votiert hatte, weiß Bürgermeister Udo Fölster, dass eine solche Maßnahme nicht überall auf Zustimmung stößt. Doch „bei dieser Entscheidung standen die Kinder im Vordergrund“, so Fölster. Der Leiter der Kings Scouts und Kirchenkreisjugendwart Sven Vierenklee bedankte sich im Namen der Kinder und erklärte, dass Begrenzungen zwar Einschränkungen für manche bedeuteten. Für die Pfadfinder würde diese Grenze aber eine neue Freiheit eröffnen. Bürgermeister Fölster überreichte einen Geldbetrag, dann luden die Pfadis das Dorf zu ihrer alljährlichen Weihnachtsfeier mit Bratkartoffeln, Würstchen und „Tschai“ ein.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen