zur Navigation springen

Berufsnachwuchs : Azubis stellen Ausbildungsangebot im Hafen vor

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Sie wollen für die Lehrberufe bei Brunsbüttel Ports werben. Deshalb organisieren die Lehrlinge des Hafenbetreibers in Brunsbüttel einen Infortag für Schüler.

von
erstellt am 26.Apr.2014 | 16:00 Uhr

Ausbilden für den Eigenbedarf an Nachwuchskräften, das hat beim zur Schrammgroup gehörenden Hafenbetrieb Brunsbüttel Ports Methode. Derzeit können Schulabgänger dort zwischen neun verschiedenen Ausbildungsberufen wählen, einer davon wird als duales Studium in Zusammenarbeit mit der Elmshorner Nordakademie angeboten. Jetzt haben die Azubis der Brunsbüttel Ports einen Infotag organisiert, um Schülern die vielfältigen Berufe im Hafen näherzubringen.

Die Palette reicht von der Arbeit im Büro über den noch jungen Ausbildungsbereich im Zeichenbüro über Hafenlogistik bis hin zum Mechaniker für Land- und Baumaschinentechnik. Darüber wollen die aktuellen Azubis Freitag, 16. Mai, ab 18 Uhr, im Elbehafen informieren.

Neben Präsentationen rund um die Aktivitäten des Unternehmens können sich die Besucher im Erdgeschoss des Verwaltungsgebäudes an Informationsständen zu den einzelnen Ausbildungsberufen mit den jeweiligen Azubis unterhalten, um herauszufinden, welcher Ausbildungsberuf am besten zu ihnen passt.

Geschäftsführer Frank Schnabel ist überzeugt: „Aufgrund des geringen Altersunterschieds erhoffen wir uns unbefangene Gespräche zu unserem vielfältigen Angebot von Ausbildungsmöglichkeiten mit guten Übernahmechancen.“

Im Anschluss besteht die Möglichkeit, an einem von Azubis geleiteten Hafenrundgang samt Kranbesichtigung teilzunehmen und so einen Eindruck von den täglichen Abläufen des Unternehmens und der Auszubildenden zu gewinnen. Hier müssen die Teilnehmer mindestens zwölf Jahre alt sein, festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung werden empfohlen.

Ab 17.50 Uhr wird im 20-Minuten Takt ein kostenloser Shuttleservice vom Fähranleger Brunsbüttel Südseite zum Elbehafen und zurück geboten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen