zur Navigation springen

Kreis Steinburg : Autofahrer drängt Treckergespann in den Graben

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Ein Traktorfahrer muss einem entgegenkommenden Auto ausweichen. Sein Gespann gerät auf den Seitenstreifen und rutscht die Böschung herunter. Der andere Fahrer flüchtet. Die Polizei sucht Zeugen.

shz.de von
erstellt am 26.Mai.2014 | 13:30 Uhr

Kaaks | Am Freitagnachmittag gegen 14.30 Uhr fuhr ein 20 Jahre alter Mann aus Huje auf der Kreisstraße 62 in Kaaks im Kreis Steinburg mit seinem Traktor und angespanntem Güllewagen.

Etwa 300 Meter hinter dem Ortsschild in Richtung Autobahnbrücke der A23 kam dem 20-Jährigen auf seiner Fahrbahn ein Auto entgegen. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, wich der Traktorfahrer nach rechts aus und geriet dabei auf den unbefestigten Seitenstreifen. Der Traktorfahrer konnte sein Gespann daraufhin nicht mehr halten - es kippte die Böschung hinunter, überschlug sich. Das Gespann bliebt auf der angrenzenden Wiese liegen. Das teilte die Polizei am Montag mit.

Bei dem Unfall verletzte sich der Fahrer glücklicherweise nur leicht - er konnte sich selbst aus dem Traktor befreien. Er wurde später aber mit dem Krankenwagen in das Klinikum Itzehoe gebracht. Noch am Freitag konnte er es wieder verlassen.

Am Gespann entstand Totalschaden in Höhe von 180.000 Euro. Ein Spezialunternehmen musste Traktor und Güllewagen bergen.

Der Fahrer des entgegenkommenden Fahrzeuges flüchtete nach dem Unfall. Bei dem Auto soll es sich um einen dunklen, möglicherweise schwarzen Kombi handeln. Die Polizei ermittelt wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort und bittet Hinweisgeber und Unfallzeugen sich an die Polizeistation in Schenefeld unter der Telefonnummer 04892/89926-0 zu wenden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen