L238 in Wöhrden : Auto schleudert gegen Baum: 25-Jähriger stirbt nach Wildunfall

Auf gerader Strecke kollidierte das Auto mit einem Reh – der Fahrer verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug.

shz.de von
11. Januar 2018, 12:50 Uhr

Wöhrden | Bei einem Wildunfall auf der L238 in Wöhrden ist ein 25-jähriger Autofahrer ums Leben gekommen. Der Dithmarscher war gegen 21.40 Uhr auf der L238 in Richtung Ketelsbüttel unterwegs, als er auf gerader Strecke mit einem Reh kollidierte. Das teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Dabei verlor der Fahrer die Kontrolle über seinen Wagen und schleuderte gegen einen Baum. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Wagen auseinandergerissen. Der Fahrer erlag noch am Unfallort seinen Verletzungen.

Das Fahrzeugwrack wurde abgeschleppt, ein Jagdaufsichtsberechtigter kümmerte sich um das verendete Reh. Gegen Mitternacht war die Unfallstelle geräumt.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert