Auto-Leiden

von
04. März 2016, 05:00 Uhr

Es tat ihm richtig weh. Dieser Tage kam ein Bekannter bei einer Autowerkstatt vorbei. Und als dort ein Wagen zur Behandlung transportiert wurde, litt der Itzehoer mit. Denn nach einem Unfall stand ein Rad fast quer, dennoch fuhr der Mitarbeiter das Auto die kurze Distanz in die Werkstatt. „Der Reifen drehte mit, wenn auch nicht in die richtige Richtung“, so der Beobachter. Als Laie nahm er wohlwollend an, dass alles seine Richtigkeit hatte, trotzdem tat ihm das arme Auto leid. Aber so ist es eben: Meist muss es erst schlimmer werden, bevor es besser wird, beruhigt voller Lebenserfahrung

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen