Unfall : Auto ausgebrannt

Das brennende Auto war nicht zu retten.
Foto:
Das Auto war nicht zu retten. Foto: FF Itzehoe

Einem Reh ausgewichen, gegen ein Schild gefahren - dann brennt das Auto eines Lägerdorfers.

shz.de von
13. Juni 2014, 09:05 Uhr

Einsatz für Feuerwehr und Polizei am Freitagmorgen, 7.44 Uhr. Ein Lägerdorfer (18)  war mit seinem Alfa Romeo auf dem Breitenburger Weg Richtung Itzehoe unterwegs. Kurz vor dem Itzehoer Ortsschild musste er einem Reh ausweichen. Das gelang, doch der Fahrer krachte in ein Warnschild "Vorsicht Wildwechsel" und eine Straßenlaterne. Der Wagen geriet in Brand. Verletzt wurde niemand, doch das Auto wurde zerstört. Die Schadenssumme schätzte die Polizei auf 15000 Euro. Die Freiwillige Feuerwehr Itzehoe war mit zwei Fahrzeugen und elf Blauröcken im Einsatz.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen