Außergewöhnlich trocken – Oktober brachte 157 Stunden Sonne

shz.de von
08. November 2018, 10:30 Uhr

Auch der Oktober setzte die Reihe außergewöhnlich warmer und trockener Monate fort. Mit einer mittleren Temperatur von 11,1 Grad lag der Oktober 1,6 Grad über dem Durchschnitt der Jahre 1981 bis 2010. Der Monat begann zwar wechselhaft und eher kühl, doch schon bald setzte sich Hochdruckeinfluss durch und brachte goldenes Oktoberwetter mit viel Sonnenschein. Dabei gelangte oft warme und trockene Luft zu uns.

Besonders warm wurde es mit Werten über der 20-Grad-Marke in der zweiten Dekade. Am 13. Oktober stiegen die Temperaturen auf den Höchstwert des Monats von 25,9 Grad und bescherten uns sogar einen Sommertag im Oktober. Ab dem 18. Oktober setzte sich wieder kühlere Luft durch, und die Temperaturen pendelten sich auf für die Jahreszeit normale Werte ein. Nachfolgend stellte sich auch die Großwetterlage um, und in der letzten Dekade brachten Tiefdruckgebiete wechselhafteres Wetter. Am kühlsten war es mit einem Höchstwert von 7,1 Grad am 27. Oktober. Den Tiefstwert des Monats gab es mit minus 2,9 Grad in der Nacht auf den 28. Oktober. Es war eine von zwei Frostnächten im Oktober. Neben etwas Regen zu Monatsbeginn fielen vor allem im letzten Drittel zeitweise Niederschläge. Das Defizit beim Niederschlag konnte dadurch aber nicht ausgeglichen werden. Insgesamt kamen mit 42,3 Litern pro Quadratmeter gerade mal 50 Prozent des langjährigen Mittels zusammen. Am meisten Regen fiel mit 11,5 Litern am 26. Oktober. Dank beständigem Hochdruckwetter brachte der Monat viel Sonnenschein. So wurden am Ende fast 157 Sonnenstunden registriert. Damit lag der Oktober 51 Prozent über seinem Sollwert.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen