zur Navigation springen

Ausreichend Plätze für kleine Kinder - im Moment

vom

itzehoe | Wie viele Kindergartenplätze für Jungen und Mädchen unter drei Jahren braucht die Stadt am 1. August 2013? Bisher gab es nur Prognosen für den Zeitpunkt, an dem der Rechts anspruch auf U3-Betreuung in Kraft tritt. Gestern war es so weit - und es sieht gut aus. Das ändert aber nichts am weiteren Handlungsbedarf, verdeutlicht Carsten Roeder vom Kinder- und Jugendbüro der Stadt.

"Wir haben keinen, der vor der Tür steht und seinen Rechtsanspruch auf einen Platz einklagt", so Roeder. "Momentan sehen wir uns eigentlich ganz gut davor." Zwar gibt es, wie seit Monaten, eine Warteliste mit mehreren Dutzend Namen darauf. Alle seien abtelefoniert, wenn auch nicht alle erreicht worden. Bei einem Teil der unversorgten Kinder warten die Eltern nach Erkenntnissen des Kinder- und Jugendbüros auf ihren Wunsch-Kindergarten. Wer jetzt komme, könne versorgt werden. Im Rathaus wisse man von keinem Kind, das dringend einen Platz brauche, ihn aber nicht bekomme.

Die bisherigen Investitionen und die noch anstehenden Vorhaben zahlen sich also aus. Doch die Kitas würden sich immer weiter füllen, weil immer neue Anspruchsberechtigte hinzukämen, sagt Roeder. Und es sei nur der Start für den Anspruch auf U3-Plätze. Allgemein werde davon ausgegangen, dass der Bedarf noch deutlich steigen werde. Das heißt: "Wir müssen noch mehr Plätze schaffen."

zur Startseite

von
erstellt am 02.Aug.2013 | 03:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen