Ausnahmekünstler von der Insel

Virtuose Stimmkunst: Ohne instrumentale Begleitung singen die acht Künstler aus Großbritannien.
1 von 2
Virtuose Stimmkunst: Ohne instrumentale Begleitung singen die acht Künstler aus Großbritannien.

shz.de von
12. Juli 2018, 05:00 Uhr

Zwei Sopranistinnen, zwei Countertenöre, zwei Tenöre und zwei Bässe – das ist das englische A-cappella-Ensemble „Voces8“. Im Schleswig-Holstein Musik Festival gastiert es am Freitag, 20. Juli, in der St.-Laurentii-Kirche. Das Konzert ist bereits ausverkauft.

Das weltweit engagierte Oktett bietet in seinem Spektrum ein Programm von der englischen Renaissance-Musik mit Werken von William Byrd (1543–1623) über den Russen Sergej Rachmaninow (1873–1943) und den Engländer Benjamin Britten (1913–1976) bis in die Pop-Moderne mit Werken von Simon and Garfunkel. Auch in den Jazz ist ein musikalischer Ausflug geplant.

Charakteristisch für das Ensemble ist eine Mischung von geistlicher und weltlicher Musik, die von Gregorianik und Renaissance-Polyphonie bis zu modernen Pop-Arrangements reicht. Die Kritiker zeigen sich begeistert von den britischen Ausnahmekünstlern: Scheinbar mühelos erzeugten sie über Balance einen phänomenalen Gesamtklang und könnten sich perfekt auf den Klang des Konzertraumes einstellen. Die britische BBC urteilt über „Voces8“, sie seien eine gekonnte Mischung aus „zwei Teilen King‘s Singers, drei Teilen Swingle Singers und einem guten Schuss Bobby McFerrin“. Das weckt Vorfreude.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen