zur Navigation springen

Kooperation : Ausbildungsmesse in den Startlöchern

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

In diesem Jahr findet die Azubiz am 23. September auf dem Gelände des Regionalen Berufsbildungszentrums in Itzehoe statt.

von
erstellt am 17.Feb.2016 | 04:45 Uhr

Sie ist zu einer großen Erfolgsveranstaltung avanciert: die Ausbildungsmesse Azubiz. In Kooperation veranstaltet vom Regionalen Berufsbildungszentrum RBZ, der Agentur für Arbeit, dem Jobcenter und dem Schleswig-Holsteinischem Zeitungsverlag (sh:z), findet sie in diesem Jahr am Freitag, 23. September, statt. Von 8.30 bis 13 Uhr präsentieren sich dann Unternehmen aus der Region, um Schülern vielfältige Ausbildungsmöglichkeiten näher zu bringen.

In Vorbereitung auf die Messe gab es zu Wochenbeginn eine erste Info-Aktion, die sich an die Unternehmen richtete. „Es ist sehr erfreulich, dass so viele von Ihnen Gebrauch von dieser Informationsveranstaltung machen“, sagte Rainer Kattge (RBZ), der gemeinsam mit seiner Kollegin Christel Butenschön seit Jahren die Ausbildungsmesse auf dem Schulgelände organisiert. „Seit vier Jahren bilden wir zusammen mit drei Partnern das Team für die Messe: mit dem sh:z, der Agentur für Arbeit und dem Jobcenter“, betonte Kattge. Kontinuierlich sei die Messe in den vergangenen Jahren gewachsen, in 2015 waren es bereits 90 Aussteller. „Es werden Jahr für Jahr etwa zehn bis 15 Aussteller mehr“, merkte Rainer Kattge an. Im Mittelpunkt stehen dabei aber die Schüler, die sich umfassend auf dem Messegelände über Ausbildungsmöglichkeiten informieren können – und davon auch regen Gebrauch machen. „Es ist für beide Seiten eine Gewinnsituation“, ist sich Kattge sicher. Für jeden Schulabschluss sind Angebote dabei, auch über Studienmöglichkeiten gibt es Informationen.

Erfreulicherweise habe es nach der letztjährigen Azubiz nicht viel Kritik gegeben. Allerdings habe – obwohl 2015 insgesamt mehr Räume zu Verfügung standen – dem einen oder anderen Aussteller der Platz nicht gereicht. „Wir versuchen, das in diesem Jahr zu entspannen“, versprach Kattge. Darum werde diesmal noch ein weiterer Gebäudebereich hinzugenommen. Für Hinweise und neue Ideen sei das Messe-Team immer offen. Bewusst habe man sich für den Freitag als Veranstaltungstag entschieden, nachdem ein Versuch an einem Sonnabend nur wenig Resonanz erfahren hatte. Ebenfalls am vorteilhaftesten ergab sich der Schlusszeitpunkt um 13 Uhr. „Wir fangen lieber etwas früher an“, so Kattge.

Wie in jedem Jahr so wird es auch diesmal ein Rahmenprogramm geben. „Wir ermöglichen den Schülern gerne, sich musikalisch und tänzerisch vorzustellen.“ Auch die Modenschau gehört dazu – mit Berufskleidung und Tipps fürs passende Outfit bei Bewerbungsgesprächen. Um Besuchern Orientierungshilfe zu geben, werden Flyer mit Ausstellern und Standorten verteilt, zudem werden Schülerscouts eingesetzt.

Präsentationsmöglichkeiten der Unternehmen in von unserem Verlag angebotenen Werbepaketen vermittelten Tim Klatt (Verkaufsleiter Norddeutsche Rundschau/Wilstersche Zeitung/Glückstädter Fortuna) und Tim Hoffmann aus der Abteilung Sales Marketing des sh:z. Als Ansprechpartner von der Agentur für Arbeit und vom Jobcenter standen Kerstin Harms und Stefan Stolzenberger den Teilnehmern der Infoveranstaltung zur Verfügung.

 
>

Mehr zur Azubiz gibt es unter www.shz.de
und www.jobsh.de

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert