zur Navigation springen

Freizeit : Aus Glühwein-Runde wurde Weihnachtsvergnügen

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Beidenflether organisieren zum 4. Male Treffen für die ganze Bevölkerung.

Bereits zum vierten Mal organisierte ein bewährtes Team das Beidenflether Weihnachtsvergnügen auf dem Sportplatzgelände. „Wir haben da Spaß dran und freuen uns, dass die Gemeinde das so gut annimmt“, sagt dazu Hans Haack. Er und seine zwölf Mitstreiter wollten vor einigen Jahren „einfach nur mal zusammen einen Glühwein trinken“, entstanden ist eine kleine, gemütliche Veranstaltung mit heißen und kalten Getränken, frisch gebackenen Waffeln, Bratwurst und frisch geräuchertem Fisch.

Erstmalig präsentierten in diesem Jahr Karin Kolbe, Sabine Baade und Manuela Friedrichs selbstgefertigte Dekorationen für Haus und Garten. Zur Freude der Organisationen beteiligte sich auch der Feuerwehr-Nachwuchs mit einem Zelt an der Aktion. Bonny Wriedt und Tim Langner von der Jugendwehr bastelten mit den Kindern Schlüsselanhänger, die sich auch gut als Weihnachtsgeschenke eigneten. Besonderes Highlight an beiden Tagen war aber der Besuch vom Weihnachtsmann. „Dem Echten“, wie Bürgermeister Peter Krey betont. Bereitwillig standen die Kinder Schlange, um dem Mann vom Nordpol ihre Wünsche vorzutragen und ein Geschenk in Empfang zu nehmen.

„Die Gemeinde, der Segelverein, Familie Schröder mit ihrem Fuhrpark, Familie Kruse aus Brunsbüttel mit dem Kutschengespann und unser Bäcker Heiko unterstützen uns“, erklärten die Organisatoren. Ein großer Dank galt Petra Schuldt, die in diesem Jahr die große Tanne, die lichtgeschmückt im Mittelpunkt stand, gespendet hat. Feuerkörbe verbreiteten angenehme Atmosphäre und spendeten Wärme. „Wir haben in diesem Jahr richtig Glück mit dem Wetter, windstill und Punschtemperaturen“, freute sich Hans Haack. Er kündigte für nächstes Jahr am 16. und 17. Dezember das 5. Weihnachtsvergnügen als Jubiläumsfeier an.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen