zur Navigation springen

Neueröffnung in Büsum : Aus „Blanker Hans“ wird Erlebniszentrum Phänomania

vom

Der erwartete Besucherstrom blieb beim „Blanken Hans“ aus. Nun soll ein Science-Center das Gebäude in Wellenform mit Leben füllen.

shz.de von
erstellt am 30.Jun.2017 | 12:53 Uhr

Büsum | In Büsum hat das Erlebniszentrum „Phänomania“ am Freitag zum ersten Mal seine Tore geöffnet. Im Gebäude der ehemaligen Sturmflutenwelt „Blanker Hans“ machen mehr als 200 Experimentierstationen physikalische Phänomene und die Welt der menschlichen Sinne erlebbar.

Für das 2006 eingeweihte Gebäude in Wellenform, das zum Jahreswechsel aufgrund dauerhaft roter Zahlen geschlossen wurde, ist dies vorerst die Rettung. Die eindrucksvolle Sturmflut-Show hatte nicht annähernd die Erwartungen, was die Besucherzahlen angeht, erfüllt.

Phänomania-Geschäftsführer Daniel Jarackas präsentiert eine der Experimentierstationen.

Phänomania-Geschäftsführer Daniel Jarackas präsentiert eine der Experimentierstationen.

Foto: dpa
 

Das Ziel sei, Hemmschwellen zu jenen Bereichen abzubauen, die im Schulunterricht bis heute oft zu trocken präsentiert werden, sagte Geschäftsführer Daniel Jarackas. Mit seiner Symbiose aus Bildung und Unterhaltung ist das 6000 Quadratmeter große Büsumer Erlebniszentrum nach eigenen Angaben einer der größten außerschulischen Lernorte Deutschlands. Büsum ist nach Essen, Carolinensiel und Peenemünde der vierte Phänomania-Standort.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen