zur Navigation springen

Stillegelegte Sturmflutenwelt : Aus „Blankem Hans“ wird Phänomania: Büsum bekommt interaktives Science-Center

vom
Aus der Onlineredaktion

In der alten Sturmflutenwelt werden 2017 wieder Wellen gemacht: Es entsteht eine Welt der Physik.

Büsum | Die Verträge sind gemacht: Im Büsumer Pleite-Projekt „Sturmflutenwelt Blanker Hans“ entsteht ab Januar 2017 auf 6000 Quadratmetern Fläche ein Erlebniszentrum für Naturwissenschaften. Dahinter steht die dj edutainment GmbH & Co. KG aus Wangerland, die in Essen, Carolinensiel und Peenemünde auf Usedom bereits vergleichbare Zentren betreibt. Laut Pressemitteilung hat Bürgermeister Hans-Jürgen Lütje bereits schriftlich zugesichert, dass es losgehen kann.

Für das 2006 eingeweihte Gebäude in Wellenform, das zum Jahreswechsel aufgrund dauerhaft roter Zahlen geschlossen wurde, ist dies vorerst die Rettung. Die eindrucksvolle Sturmflut-Show hatte nicht annähernd die Erwartungen, was die Besucherzahlen angeht, erfüllt.

Insgesamt 15 Arbeitsplätze in der Experimentierhalle und beim Catering sollen entstehen. Phänomania sieht sich als Nische im Kultur- und Freizeitbereich. Anders als in gewöhlichen Museen wird es bei den mehr als 200 entstehenden Experimentierstationen um das Anfassen und die eigene Körperwahrnehmung gehen. Die Zielgruppe sind Menschen jeden Alters.

Verschiedene physikalische Phänomene werden laut dem Betreiber in die Ausstellung eingebunden, so dass das Ganze einen Hauch von spielendem Physikunterricht bekommt: Vom Impulserhaltungssatz bis hin zur Thermodynamik können die naturwissenschaftliche Gesetze in Eigenregie ausgetestet werden. In Büsum entstehe „einer der größten außerschulischen Lernorte Deutschlands“, heißt es in der Pressemitteilung. Zu den austestbaren Exponaten gehören ein genannter Trabi-Heber, ein Astronauten-Trainer, optische Scheiben sowie ein Feuertornado.

Den etwas abgelegenen Standort für Dithmarschens neues Schlecht-Wetter-Ziel sieht der künftige Geschäftsführer Daniel Jarackas überhaupt nicht als Problem, im Gegenteil: „Als erfolgreiche touristische Destination verfügt Büsum über ein hervorragendes Potenzial“, sagt Jarackas.

<p>Der Feuertornado.</p>

Der Feuertornado.

Foto: Copyright Schacht 11

 
zur Startseite

von
erstellt am 07.Dez.2016 | 15:41 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen