Aus alt mach neu: Besuch beim Papier-Recycler

zisch nra-wiz-nrg 70mm 03-2015

shz.de von
31. Mai 2015, 12:16 Uhr

Wir sind die Klasse 4a der Schule am Deich, Standort Kollmar, und haben im Rahmen des Projektes Zeitung in der Schule (Zisch) einen tollen Tag bei der Firma Steinbeis Papier GmbH in Glückstadt verbracht.

Hier wird aus altem Papier neues gemacht. Im Technikunterricht haben wir uns näher mit dem Thema Papier beschäftigt, und da wollten wir doch einmal genauer erfahren, wo unser Papier in der Schule herkommt.

Außerdem mussten wir jemanden finden, der unsere vielen Fragen rund ums das Thema Papier beantworten konnte.

Wir trafen uns also bei Steinbeis mit Herrn Brodersen, der in dem Betrieb für die Nachwuchsbetreuung zuständig ist. Er hat uns in einen Raum geführt, wo er uns unsere vorher gesammelten Fragen mithilfe einer Power-Point-Präsentation beantwortet hat. Außerdem haben wir Filme über Papier gesehen, die in dieser Firma entstanden sind.

Mit Hilfe von Modellen hat er uns einiges über die Papierherstellung erklärt. Eine wichtige Maschine konnten wir nicht sehen, deshalb hat Herr Brodersen sie uns mit Hilfe von Kakao erklärt. Diese Maschine entfernt die Farbe aus dem Altpapier. Er hat mit dem Strohhalm lange in seinen Kakao „geblubbert“ und uns erklärt, dass das in der großen Maschine genauso geht.

Die Blasen sind sozusagen die Farbe, die sich oben absetzt und dann einfach abgesaugt wird. Leider hatte Herr Brodersen nur einen Kakao dabei.

Am Tag bringen 100 Lkw Altpapier zur Fabrik. Beim Sortieren wurden auch schon einmal tote Katzen gefunden.

Nachdem er uns alles erklärt hatte, durften wir uns den Papierkreislauf live ansehen. Darauf haben wir uns „mega“ gefreut. Zu unserer Sicherheit haben wir Ohrstöpsel und Warnwesten erhalten und dann ging es ab in die Fabrik.

Als wir in der Fabrik waren, haben wir gemerkt, dass es sehr heiß und laut war. Die Maschinen sahen alle sehr spannend aus und Herr Brodersen hat uns zu jeder etwas erklärt.

Das Herz der Fabrik ist eine große Papiermaschine. Das bereits gereinigte Papier kommt hier auf ein 90 Stundenkilometer schnelles Fließband und wird von 130 Grad heißen, riesigen Dampfzylindern getrocknet.

Das getrocknete Papier wird nun zu einer riesigen Rolle aufgerollt, die einen Durchmesser von 1,40 Meter hat und etwa 3400 Kilogramm schwer ist. Eine so große Rolle reicht ausgerollt von Glückstadt nach Hamburg und zurück. Dieser Rolle sind wir hinterhergegangen. Sie wird nun in der Mitte durchtrennt und weiter transportiert, dadurch zittert der Boden, weil die Rollen so schwer sind. Dann fahren die Rollen mit einer Art Fahrstuhl für Papierrollen nach oben. Wir sind weiter hinterhergegangen. Nun sollten wir eigentlich sehen, wie die große Rolle zu kleinen DIN A 4-Blättern wird, doch leider war die Maschine gerade in diesem Moment außer Betrieb, da es ein technisches Problem gab.

Wir sind zurück in unseren Raum gegangen, haben noch einmal alles besprochen und konnten Fragen klären. Wir danken Herrn Brodersen noch einmal für diesen tollen Tag.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen