zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

19. August 2017 | 07:49 Uhr

Auftakt in der Ehrenamtsakademie

vom

Offizielle Eröffnung im himmel + erde / Umfangreiches Seminarprogramm beginnt am 2. September

Itzehoe | "Freiwillige fördern und fortbilden" - mit diesem Ziel vor Augen ist gestern die Ehrenamtsakademie Westholstein eröffnet worden. "Wir wollen damit das freiwillige Engagement stärken und eine Gemeinschaft schaffen, die Ehrenamtliche aller Bereiche miteinander vernetzt", sagte Willfrid Knees vom Verein Neues Ehrenamt in der offiziellen Feier im himmel + erde. Dass dies möglich ist, zeigen die unterschiedlichen Träger der Akademie: Der Verein Neues Ehrenamt, der DRK-Kreisverband Steinburg, die Akademie für Gesundheits- und Sozialberufe (AGS) und das Diakonische Werk Rantzau-Münsterdorf haben das Projekt gemeinsam auf die Beine gestellt.

Herausgekommen ist ein umfangreiches Programm, das Ehrenamtliche mit unterschiedlichen Seminaren bei ihrer Arbeit unterstützt. "Wir wollen Ehrenamtliche als eigene Zielgruppe direkt ansprechen", sagte Thorsten Sielk, Geschäftsführer des Diakonischen Werks Rantzau-Münsterdorf. "Die Seminare sind speziell auf ihre Ansprüche abgestimmt."

So gibt es einerseits Coachings und Erste-Hilfe-Kurse, andererseits werden aber auch Yoga, Räuchern und weitere Entspannungstechniken angeboten. "Alle unsere Angebote sind sehr praktisch orientiert", sagte Sielk. Darum gibt es auch Seminare, die auf eine Verbesserung der Kommunikation abzielen. Denn: "Vor allem zwischen Haupt- und Ehrenamtlichen kommt es zu Missverständnissen und unterschwelligen Konflikten", erzählt Willfrid Knees. Grund sei häufig die mangelhafte Kommunikation untereinander. Durch eine entsprechende Schulung von Haupt- und Ehrenamtlichen soll die Zusammenarbeit gefördert werden. "Wir bilden Freiwilligenkoordinatoren aus", so Knees.

Trotz der breiten Angebotspalette deckt das Programm der Akademie nicht alle Bereiche der ehrenamtlichen Arbeit ab. "Sport ist zum Beispiel stark unterrepräsentiert, ebenso das Technische Hilfswerk oder die Freiwillige Feuerwehr", sagte Sielk. "Aber wir öffnen uns und wollen mit den Jahren wachsen."

Karin Lindemann und Sybille Groth vom Deutschen Roten Kreuz in Wilster halten das Projekt für eine gute Idee. "Mit den Fortbildungen kann man herausfinden, was man kann, aber auch, welche Rechte und Pflichten man hat", meinte Karin Lindemann. Und Sybille Groth ergänzte: "Vor allem vereinsübergreifende Projekte könnten durch die vernetzte Zusammenarbeit entstehen und gefördert werden."

Auch Bürgervorsteher Heinz Köhnke gratulierte zur Eröffnung der Akademie. Er betonte: "Ehrenamt ist wichtig, es soll aber auch Freude bereiten" - und zwar sowohl der Gemeinschaft als auch den Ehrenamtlichen selbst.

Das aktuelle Programm beginnt am 2. September. Anmeldungen können im Ehrenamtsbüro des Vereins Neues Ehrenamt im Souterrain des Restaurants himmel + erde abgegeben werden. Weitere Informationen zu den Seminaren gibt es bei den jeweils im Programmheft angegebenen Anbietern.

zur Startseite

von
erstellt am 13.Aug.2013 | 03:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen