zur Navigation springen

Weihnachtsbeleuchtung : Aufrüsten für die Adventszeit

vom
Aus der Redaktion der Glückstädter Fortuna

Glückstädter Einzelhändler installieren Beleuchtung und Weihnachtsbäume. Bürger können sich beim Schmücken der Tanne am Hafen beteiligen

Der Totensonntag ist vorbei, die Stadt rüstet sich für die Advents- und Weihnachtszeit. So brachten Jens Schakulat und Marco Wunderlich von der Firma Meiners gestern in der Großen Kremperstraße 90 Lichterketten mit über 2000 Glühbirnen an. „Sie werden in den nächsten Tagen erstrahlen“, sagte Horst Meiners, einer der anliegenden Einzelhändler, die die Weihnachtsdekoration organisieren. Am Mittwoch würden an den Straßenlaternen der Kremperstraße noch Tannenbäume aufgestellt. „Ich lade alle Händler ein, die Bäume vor ihrer Haustür eigenverantwortlich zu schmücken“, sagte Meiners.

Gearbeitet wurde gestern Mittag auch am Hafen: Mitarbeiter der Horster Baumschule Klaus Mohr stellten eine 14 Meter hohe Tanne am Hafenkopf auf. Für einen von ihnen gab es beim Einstielen des Baumes eine kalte Dusche, da ihm das Wasser aus der Öffnung im Boden entgegenspritzte, das der Baumstamm beim Hineingleiten verdrängt hatte.

Zum dritten Mal wurde der Baum am Hafenkopf auf Betreiben von Henning Plotz, Inhaber des Hafenbistros Nettchen, aufgestellt. In den nächsten Tagen will Plotz eine Lichterkette mit über 1000 Lampen sowie Sterne und Schleifen am Baum anbringen lassen. Außerdem würde sich der Gastronom freuen, wenn Glückstädter Bürger sich am Schmücken beteiligen: „Wer möchte, kann Dekoration aller Art vorbeibringen, seien es Zettel mit persönlichen Wünschen oder selbst gebastelte Schmuckstücke.“ Diese können bis Freitag im Hafenbistro abgegeben werden. Am Freitagabend lädt Henning Plotz ab 18 Uhr zum Anleuchten des Baumes ein. Bei Glühwein und heißem Kakao können sich die Gäste auf die Adventszeit einstimmen.

In der Großen Deichstraße erstrahlt die Weihnachtsdekoration schon in vollem Glanz. Dort haben die Einzelhändler wie gewohnt acht Lichterketten installiert, die gestern Abend zum ersten Mal leuchteten: „Wir schalten unsere Beleuchtung seit 30 Jahren immer pünktlich am Montag nach Totensonntag ein“, sagte Barbara Dombrowski, Inhaberin des Textilfachgeschäfts Bohne.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen