zur Navigation springen

Auf Gut Mehlbek: Ackerpflege mit alten Schleppern

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Rund 60 historische Schlepper mit ihren ebenso historischen Beetpflügen ackerten im wahrsten Sinne des Wortes auf dem Gut Mehlbek. Die Schlepperfreunde Kreis Steinburg hatten wieder zu ihrem traditionellen Oldtimerpflügen eingeladen. Und so fanden sich bei spätsommerlichem Wetter neben Teilnehmern aus der ganzen Region auch zahlreiche Zuschauer ein, die sich an dem Rattern und Knattern der alten Schlepper erfreuten. Es machte ihnen nichts aus, dass die Trecker der Marken Hanomag, Ford, Eicher, Güldner, Deutz, Porsche, Fendt, Lanz Bulldog, MAN oder John Deere jede Menge Staub aufwirbelten, als sie eine möglichst gerade und gleichmäßig tiefe Furchen in den gut 13 Hektar großen Ackerboden des Gutsgeländes zogen.

„Wir sind sehr zufrieden“, freuten sich Peter Viohl und Carsten Schmidt von den Schlepperfreunden, weil die Teilnehmerzahl die Erwartungen übertroffen hatte. Einer von ihnen war Sönke Strege aus Hohenaspe. Er bot mit seinem „Pampas Bulldog“ einen ganz besonderen Hingucker. „Der kommt eigentlich aus Argentinien.“ Gekauft habe er den 60 PS-starken Traktor mit 10,3 Liter Hubraum von 1959 vor fünf Jahren bei einem Großhändler in Belgien.

Überhaupt kamen die Fans alter Schlepper auf ihre Kosten, weil die alten Landmaschinen am Rande der Pflugstrecke bei Kaffee, Kuchen, Bier und Grillwurst noch einmal begutachtet werden konnten.

zur Startseite

von
erstellt am 14.Sep.2014 | 11:35 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen