„Auf ein gutes Buch kann man warten“

Startklar (v. l.): Elke Voß, Angela Schneider (Buchhandlugn Heymann), Tina Bürger (Volksbank Raiffeisenbank Itzehoe) und Silke Gottschalk.
Startklar (v. l.): Elke Voß, Angela Schneider (Buchhandlugn Heymann), Tina Bürger (Volksbank Raiffeisenbank Itzehoe) und Silke Gottschalk.

23-2176987_23-54793897_1377768381.JPG von
13. Juli 2016, 05:00 Uhr

Es sind vor allem die Leseratten, die schon wieder nachfragen. Und sie bekommen beruhigende Auskunft von Elke Voß aus der Stadtbibliothek: Auch in diesem Jahr gibt es den Ferien-Leseclub (FLC). Die Itzehoer Bücherei ist eine von 52 im Land, die sich an der Aktion beteiligen. Ab morgen werden Anmeldungen entgegen genommen.

Im zentralen Bereich der Bibliothek warten bereits die Regale, gut gefüllt mit Büchern, die nur für den FLC reserviert und zum größten Teil erst seit den vergangenen Sommerferien erschienen sind. Ab Donnerstag, 21. Juli, können sie ausgeliehen werden, und zwar in der Regel nur eines auf einmal: „Auf ein gutes Buch kann man auch warten“, sagt Elke Voß.

400 Titel hält sie bereit, erneut haben viele Mitleser bei der Vorbereitung geholfen. Weitere Bücher will sie in Reserve halten, denn sie hofft auf eine bessere Resonanz als im vergangenen Jahr, als die Teilnehmerzahl um ein Drittel auf 200 zurückgegangen war. Dafür hat Elke Voß viel Werbung in den Grundschulen gemacht und bei ihren Besuchen ein Buch angelesen. Genau so funktioniere es bei den Kindern, die das Lesen teils nicht mehr von zu Hause kennen, meint Silke Gottschalk von der Ernst-Moritz-Arndt-Schule: „Sie müssen schon ein bisschen auf den Geschmack gebracht werden.“ Dann aber seien sie begeistert dabei.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen