zur Navigation springen

Theater in Kellinghusen : Auf der Bühne geht’s um die Wurst

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Theater AG Sankt Cyriacus führt „Kaviar trifft Currywurst“ von Winnie Abel auf. Die Premiere steigt am Freitag im Bürgerhaus Kellinghusen.

shz.de von
erstellt am 14.Sep.2017 | 16:35 Uhr

Kann man aus einer schmuddeligen Eckkneipe ein feines Gourmet-Restaurant machen? Für ihr neues Stück „Kaviar trifft Currywurst“ von Winnie Abel, das Anfang der 2000er Jahre spielt, hat sich die Theater AG St. Cyriacus dieser Herausforderung angenommen. Und die stellt besondere Ansprüche an ihre schauspielerische Fähigkeit. In dem 90 Minuten dauernden Stück, das mit Pause insgesamt über zwei Stunden geht, kann sie auf ihre gesammelte Routine aus bereits drei Jahrzehnten zurück greifen, hatte sie doch 1987 ihre erste Aufführung und feiert jetzt ihr 30-jähriges Bestehen.

Die Gruppe hat für ihr diesjähriges Stück den Probenraum der Familie Tatari in der ehemaligen Kaserne erhalten. „Denn wir können nicht jedes Mal im Bürgerhaus unsere Bühne auf- und wieder abbauen“, erläutert Schauspieler Henning Schlüter I. „Damit wir das nicht müssen, ist dieser sonst leer stehende Raum für uns ideal.“

Da kann sie sich in aller Ruhe auf das Stück vorbereiten, in dem es um die Kneipenwirtin Erna Wutschke (gespielt von Andrea Grell) geht, die sich ihre Eckkneipe „Zum warmen Würstchen“ von ihrem reichen Cousin Harry von Anhalt (Jan Runge) finanzieren lässt. Dieser geht allerdings davon aus, dass es ein gut gehendes Edelrestaurant ist, ohne zu ahnen, dass es sich in Wirklichkeit um den Treffpunkt der eher schmuddeligen „Lower Society“ mit den entsprechenden Stammgästen Sandy (Antje Schlüter-Homberg), Uwe (Henning Schlüter II), Gerd Blume alias „Blümchen“ (Henning Schlüter I) und Heini (Stefan Kreth) handelt.

Dem Nachbarn Wolfgang Schuster (Torsten Brandenburg) ist das Lokal unterdessen ein Dorn im Auge, weil er nebenan mit „Wolfis Weinschlösschen“ wirklich ein Feinschmeckerlokal betreibt und nun versucht, sie heraus zu drängen.

Auch dem Bürgermeister Dieter Döge (Henning Schlüter) ist das Lokal lästig, weil es Bestimmungen wie beispielsweise das Rauchverbot zu lässig nimmt. Gemeinsam mit seiner Frau Anabelle Döge (Lea Paulsen) will auch er die Kneipe los werden.

Als Geldgeber und Cousin Harry von Anhalt seinen Besuch ankündigt, sind die Betreiber gezwungen, ihre Eckkneipe mit Hilfe ihrer Freunde in ein Edelrestaurant zu verwandeln, um den Schein zu wahren und den Geldfluss nicht versiegen zu lassen. Torpediert wird das allerdings von Wolfgang Schuster und seiner Klientel, was, wie von der Theatertruppe gewohnt, zu Irrungen und Wirrungen führt. Als dann auch noch Restaurantkritikerin Ludmilla von der Steppke (Anna Girard) das Lokal bewerten soll, endet das schöne Vorhaben im totalen Chaos, denn nun sie sind gezwungen, die Eckkneipe komplett umzukrempeln. Welche Rolle Harrys Geliebte Heike (Anna Girard) dabei spielt und wie lange sich der schöne Schein aufrecht erhalten lässt, das können die Besucher in insgesamt sechs Vorstellungen im Bürgerhaus erleben.

Die Schauspieler proben für „Kaviar trifft Currywurst“ bereits seit November einmal im Monat, stellt die Mischung aus Dialog, Action, Klamauk doch hohe Anforderungen an sie. „Es gibt schöne Kalauer, ein bisschen Slapstick und Klamotte“, so Henning Schlüter I. Damit das gelingt, machen sie die Regie alle zusammen, und bei Textschwierigkeiten springt ihnen wie gewohnt in bester Marnier Souffleuse Maren Wack bei.

Die Bühne zu dem Stück hat wie bereits in den Vorjahren die „Bibeku“ (Gesellschaft „Bildung, Beruf, Kultur“) gebaut, ihre Kostüme haben sie sich selber zusammen gestellt. „Wir haben extra für das Stück e-Zigaretten bestellt“, so Henning Schlüter II: „Theaterzigaretten mit Wasserdampf.“

Da sie sich gemäß des Verlaufs immer mal wieder verwandeln müssen – von schmuddelig in edel und wieder zurück – sind sie mehr als bei anderen Stücken gefordert. „Wir müssen den kompletten Wechsel hinbekommen“, so Henning Schlüter I. „Gerade für diejenigen, die zwei Rollen spielen, ist die Wandlung für die Illusion zum Edelrestaurant eine Herausforderung.“

Termine: Theater AG St. Cyriacus führt „Kaviar trifft Currywurst“ im Bürgerhaus Kellinghusen jeweils um 19.30 Uhr auf – Premiere Freitag, 15. September; weitere Vorstellungen: Sonnabend, 16. September, sowie Freitag und Sonnabend, 22., 23. und 29., 30. September; Karten für 7 Euro (ermäßigt 5 Euro) in der Stadtbücherei.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen